Vorbeugen ist besser…

..als heilen, dachte ich mir vor Beginn der Feiertage. Und beschloss, während der Weihnachtstage konsequent jeden Morgen auf die Waage zu steigen. Am 25. war ich deutlich nicht amused (die Plätzchen von Martha, die Mon Cheri von Harry, das Knusperhäuschen, das Eis mit heißen Himbeeren  und die 2 Gläser Rotwein hatten doch Spuren hinterlassen. Der Gemüsestrudel war definitiv nicht schuld!!!) Heute zog ich vorbeugend meine engste Jeans an (wegen dem Raclette von gestern abend, der Zartbitterschokolade von A. , den Schokokugeln auf dem einzigen bunten Teller des Hauses (habe ich schon mal gesagt, dass ich trockener Schokoholiker bin?) und weiteren Abbauarbeiten am Knusperhäuschen).

Jetzt bereite ich die Königinpastetchen mit Ragout fin für heute vor. Mit der Jeans kann ich mir nicht vorstellen, dass ich mehr als einen Teller schaffe. Statt bequeme weite Kleider setze ich prophylaktisch auf enge Schweinehosen, die mich rechtzeitig erinnern, dass die Portion jetzt mal reicht.

Während am 20. Dezember zwei  Mutige mit dem Lebe leichter Programm angefangen haben, gibts heute und morgen ausnahmsweise keine Neueinsteiger.  Bin sehr gespannt, was K. und A. während dieser schwierigsten Woche des Jahres abgenommen haben. Ich denke, mit meinem Jeans- und Wiegetrick werde ich mein Gewicht gehalten haben. Und bei vielen anderen gehts dann am 1. Januar los… oder am Montag danach…oder auch nicht 8)