Neujahrspost

Wer mich kennt, weiß, dass er von mir nicht viel Post erwarten kann. Nichtdestotrotz freu ich mich über Weihnachts- und Neujahrsgrüße – und wer weiß, vielleicht gehe auch ich eines Tages unter die Schreiberlinge. Aber die Neujahrswünsche von S. die mich heute erreichten sind so gut, dass ich Sie gleich mal der ganzen Blogwelt weiterreiche. Und wünsche damit allen Lesern ein gesegnetes Jahr 2011

Nicht nur, dass Sie gesünder, fröhlicher, stärker, liebevoller hoffnungsvoller und zuversichtlicher sein mögen, sondern dass Sie einen Schritt nach vorne tun. Ich wünsche mir für Sie, dass Sie nach vorne schauen und Schritte tun, die Sie schon lange tun wollten, es aber immer vor sich her geschoben haben.

Ergreifen Sie Ihre Träume, Wünsche, Visionen, Ihre Ziele. Nehmen Sie die nächsten Schritte dazu und warten Sie nicht länger darauf, dass jemand anders es für Sie tut.

Mit den folgenden Zeilen eines chinesischen Christen möchte ich Sie zum Nachdenken anregen:

Ich sagte zu dem Engel, der an der Pforte des Jahres 2011 stand: “Gib mir ein Licht, damit ich sicheren Fußes der Ungewißheit entgegen gehen kann”. Aber er antwortete: “Geh nur in die Dunkelheit und lege Deine Hand in die Hand Gottes. Das ist besser als ein Licht und sicherer, als jeder bekannte Weg”.

Was immer Du beschliesst, es wird gelingen. Auf all Deinen Wegen wird es hell.
Hiob 22:26

In diesem Sinne: Egal in welchem Bereich es in Ihrem Leben gerade dunkel scheint, seien Sie zuversichtlich, dass Gott Sie 2011 an Seine Hand nimmt und es wieder hell wird.

Gesunde Kiwis

Fünfmal am Tag eine Portion Obst und Gemüse empfielt die DGE. Heute möchte ich Sie mal auf das Powerpaket Kiwi aufmerksam machen. Eine große Kiwi (120g) deckt den Tagesbedarf an Vitamin C, das wir gerade in dieser Jahreszeit zur Stärkung der Abwehrkräfte benötigen. Außerdem enthalten Kiwis Vitamin E, Kalzium, Kalium, Magnesium und Eisen.

Neue Forschungen belegen die verdauungsfördernde Wirkung nach dem Verzehr von ca. 2-3 Kiwis am Tag.

Wenn Sie also Mandarinen und Orangen mal nicht mehr sehen können, wenn Sie nach dem Schmausen der Festtage wieder ins gesunde Fahrwasser zurückfinden wollen, fahren sie mal zum Penny. Der hat in dieser Woche Kiwis im Angebot.

Aus der Versenkung

Die Ruhe der Feiertage kam mir wie gerufen. Einfach ausspannen, lesen, spielen, reden, essen und alles ohne Termindruck. Morgen noch einmal Besuch bei den Eltern. Und dann… höre ich das neue Jahr schon rufen. Ich freu mich grad sehr drauf!

Wegen Ihrem Blutdruck

1. Umarmungen sind gut fürs Herz, senken den Blutdruck und reduzieren Stress. Das ergab eine Studie der Universität North Carolina. Umarmungen erhöhen das Bindungshormon Oxytozin und senken dadurch das Risiko einer Herzerkrankung. Oxytocin (oder Umarmung) wirkt beruhigend und tröstend und stärkt das Vertrauen. So: Give someone a hug 8)

(Es gibt natürlich auch Umarmungen, die die Blutdruck wieder in die Höhe treiben)

2. Auch das klassische Weihnachtsgewürz Zimt enthält Stoffe, die den Blutdruck senken. Außerdem hat man herausgefunden, dass Zimt blutzuckersenkend wirkt, was für Diabetiker von Bedeutung ist. Habe gerade mein Stückchen Glühweingugelhupf genossen, mit weihnachtlicher Dankbarkeit.

Driving home for christmas

Nein, kein bleibend neues Layout…aber nachdem bei uns die Weihnachtsstimmung steigt, möchte ich auch ein bisschen  Weihnachtsstimmung in den Blog zaubern.

Heute kommen drei unserer Kinder heim…die Zimmer sind gerichtet, der Gemüsestrudel gerollt und gleich wird der Tannenbaum geputzt.

Meine To-Do-Liste ist klein und überschaubar. Simplify Weihnachten:

Wenn ich mein Haus perfekt mit Lichterketten, Tannenzweigen und klingenden Glöckchen schmücke, aber keine Liebe für meine Familie habe, bin ich nichts als eine Dekorateurin.

Wenn ich mich in der Küche abmühe, kiloweise Weihnachtskekse backe, Feinschmeckergerichte koche und zum Essen einen mustergültig gedeckten Tisch präsentiere, aber keine Liebe für meine Familie habe, bin ich nichts als eine Köchin.

Wenn ich in der Suppenküche mithelfe, im Seniorenheim Weihnachtslieder singe und all meinen Besitz an die Wohlfart spende, aber keine Liebe für meine Familie habe, gibt es mir gar nichts.

Wenn ich den Christbaum mit glänzenden Engeln und gehäkelten Eissterne schmücke, an ergreifenden Feiern teilnehme und im Chor Kantaten singe, aber das Jesuskind vergesse, dann habe ich nicht begriffen, worum es zu Weihnachten geht.

Die Liebe unterbricht das Backen, um das Kind zu umarmen.

Die Liebe lässt das Dekorieren sein – und küsst den Ehemann.

Die Liebe ist freundlich- trotz Eile und Stress.

Die Liebe beneidet andere nicht um ihr Haus mit ausgesuchtem Weihnachtsporzellan und passenden Tischtüchern.

Die Liebe schreit die Kinder nicht an – sondern ist froh, dass es sie gibt.

Die Liebe gibt nicht nur denen, die etwas zurückgeben, sondern beschenkt gerade die mit Freuden, die das Geschenk nicht erwidern können.

Die Liebe erträgt alles, glaubt alles, hofft alles, erduldet alles. Die Liebe hört niemals auf.

Fotohandys werden zerbrechen, Perlenketten verlorengehen, Golfschläger werden verrosten. Aber das Geschenk der Liebe wird bleiben.

Aus Simplify Weihnachten. Merry christmas

Weihnachtsgeschenk

von meiner Krankenkasse.

Habe am Tag nach meiner letzten Aquafitness die Teilnahmebescheinigung an meine Krankenkasse geschickt und 80% der Gebühr zurückbekommen.

Da habe ich mich also sanft zur Sportlichkeit gezwungen und nur gewonnen:  Für 11x Schwimmbad + Motivation + ziemlich netter Begleitung pro Besuch mal grade  2,- € bezahlt. Ganz abgesehen vom gesundheitlichen Nutzen und dem Know How. Außerdem versicherte mir die Kasse, dass ich für dieses Jahr noch einen Restanspruch von 112,- € habe. Schade, dass inzwischen der 22.12. ist. Der Rest verfällt. Das passiert mir nächstes Jahr nicht. Da werde ich mein Präventionskursguthaben von 200 € aufbrauchen.

Meine Lebe leichter Kurse sind übrigens auch Präventionskurse 8)

Use it or lose it

Nutze es, sonst geht es verloren. Das gilt für die Muskeln, aber auch für unser Gehirn.

Wußten Sie, das das Alzheimer Risiko besonders hoch ist für Menschen über 53 Jahren, die weniger als 7 Jahre die Schule besucht haben, starkes Übergewicht haben, unter erhöhtem Blutdruck und Cholesterinspiegel leiden, sportlich inaktiv sind, einen monotonen Tagesablauf und wenig soziale Kontakte haben?

Je mehr Faktoren zutreffen, desto höher das Risiko.

Also los. Aktiv statt passiv. Raus aus dem Sessel, runter von der Couch. Computer ade. Eine Tüte frische Luft und dann schneegeschippt. Und möglichst dabei singen, denn Multitasking mögen unsere grauen Zellen besonders gern.

Genial normal

Hab eine so schöne Woche gehabt. Statt am Heiligabend für viel Geld und ohne Gefühl den letzten Baum auf dem Real-Parkplatz zu ergattern, fuhr ich in einen Wald, wo man sich sein Bäumchen aussuchen und selber sägen kann. Und kam mit dem perfekten Baum + Tannenzweigen für wenig Geld mit viel Gefühl nach Hause.

Meine drei 12-Wochen-Kurse endeten alle in dieser Woche. Jeder Kurs schließt mit einem Abschlußfest und da passte die Vorweihnachtszeit perfekt. In den  Abendkursen gab es ein Mitbringbüffet vom Feinsten. Ich glänzte mit unserem Familienfavorit Gemüsestrudel, es gab leichte Muffins, leckere Salate und natürlich auch Plätzchen. Unsere Schokoladenliebhaberin sorgte für Mini-Pralinen und es gab sogar Sekt zum Anstoßen auf den Erfolg.

Natürlich war ich sehr gespannt auf das Abschlußfeedback der Teilnehmer. Das schönste Kompliment kam von E, die mit Ihrer Abnahme hochzufrieden war: “Das Programm ist so normal. Da muss man erst mal drauf kommen”. Alle Teilnehmer waren hochzufrieden. Sie hatten in den 12 Wochen zwischen drei und neun Kilo abgenommen. Hier das Feedback von einigen von ihnen.

Ab Januar geht es mit acht neuen Kursen weiter. Die Hälfte der Plätze ist schon wieder gebucht. Ich freu mich grade.

Konzentration bitte

Wenn frau geschlagene 5 Minuten ein T-Shirt sucht, das sie bereits am Leibe trägt, ist das keinesfalls ein Zeichen vom Älterwerden, sondern ein kurzfristiges Konzentrationsproblem. Jetzt gehts schon wieder…