Enthüllungen

Mein gerade laufender Body Spirit Soul Kurs geht donnerstags von 18.00 – ca. 20.00 Uhr. Manchmal sind wir ein kleines bisschen früher fertig und wir plaudern noch ein paar Takte.

Bei drei, vier meiner Bodyspiritsoulerinnen hatte ich mich gewundert, wie zügig freundlich sie sich sofort nach Kursende verabschiedeten, obwohl sie sonst durchaus für einen kleinen Plausch zu haben sind.

Letzten Donnerstag stimmten wir uns kurz ab, wie lange der Impuls dauern würde, da platzte eine raus: “Aber bitte so, dass ich zu Hause bin, wenn der Bergdoktor anfängt.

Da lüfteten die anderen Eiligen aus Versehen ihr Geheimnis und staunten: “Was? Du guckst dann auch immer den Bergdoktor?”

Natürlich ist der Bergdoktor die einzige Serie, die sie gucken, sie schwärmten noch eine Weile vor sich hin, während die Nichtwisser sich wissend anschauten.

Seit Jahren bin ich weder diestags noch mittwochs noch donnerstags noch freitagsabends zu Hause und hab keine Ahnung, wann welche Serie kommt, noch, wer oder was der Bergdoktor ist. So wie meine Bodyspiritsoulerinnen geschaut haben, ist es definitiv eine Serie für die Frauenseele. Auch irgendwie Bodyspiritsoul.

Ich bin froh, dass ich das Rätsel gelöst habe. Ich hatte mir schon Gedanken gemacht, wie man um 20.00 Uhr so todmüde sein kann, dass man nach Hause rennt..

To do

“Gut für mich sorgen” stand diese Woche auf meiner Liste..Ich kann mega diszipliniert sein und wenn es sein muss Tag und Nacht durcharbeiten… Aber wenn ich mir als Chefin verordne, es mir gut gehen zu lassen, ist das Chefsache, sozusagen und wird gemacht.

Chefin

Heute 40 Minuten Powerwalken in der Sonne, dann auf die Massageliege.

Gestern Stadtbummel, Beutezug im “Faß” um gute Öle zu erstehen.

Stöbern in der Bücherei und gemütliche Lesestunden im Schaukelstuhl.

Auf Teilnehmerempfehlung den Badezusatz: “Meine Base” von Jentschura besorgt

Auf Teilnehmerempfehlung neue Teesorten vom DM besorgt.

Auf Teilnehmerempfehlung im Lollo Rosso Gee besorgt

Durch Geschäfte gebummelt, die ich noch nicht kannte.

Ein Mittagessen erfunden, dass nur mir schmecken sollte und es schmeckte wundervoll…Kichererbsen-Chutney mit Artischocken…und Schalotten…

Wenn du darauf wartest, dass dir jemand erlaubt, auch mal an dich zu denken, dir was Schönes zu gönnen, kannst du lange warten. Die kommen da nicht drauf.

“Herzchen, jetzt hör doch mal auf zu putzen” oder “Schatz, mach dir doch nicht so viel Arbeit”. “Ruh dich doch heute mal aus”… Also ehrlich: Obwohl ich einen ziemlich netten Mann habe, aber solche Sätze hab ich eigentlich noch nie von ihm gehört.Er genießt es, wenn das Essen schmeckt, die Wohnung sauber ist, findet es toll, wie ich meine Berufstätigkeit manage… und steht hinter meinem Engagement für Gott und die Welt.

Meine Grenzen beachten, gut für Körper, Seele und Geist zu sorgen ist meine Aufgabe!

Falls du grade Hemmungen hast, dir ein unverschämt schönes Leben Wochenende zu machen: Ich erlaub es uns beiden. Mach einen Verkehrtrumtag – wie Pippi Langstrumpf. Bei mir steht Kino auf dem Programm. Wohnungseinweihung bei Freunden, ich werde laufen gehen, wenig putzen und alle Büchereibücher auslesen, bääm.

Hamstern

“Das nennt man Hamstern”, erkläre ich der Verkäuferin in der Drogerie Müller und lege neun Packungen Zimtschnecke-Tee von Meßmer aufs Band.

Hamstern

Definitiv mein momentaner Lieblingstee, auch wenn der Beutel 5 Kcal hat.

Ich hab ihn in der Adventszeit kennengelernt, aber leider gibts ihn weder im Real,  Rossmann, Edeka noch bei anderen Discountern, wo ich öfter mal vorbeikomme.

Nur bei Müller und Teegut hab ich ihn gefunden. Jetzt hab ich beim Wü-Stadt-Müller alle weggehamstert. Natürlich für meine Teilnehmer.. um sie zu Trinkern zu machen…

Das Wort Hamstern kenn ich von meiner Mutter. Sie hat mir vom Hamstern im Krieg erzählt, wo sie als Mädchen zum Lebensmittelhamstern aufs Land geschickt wurde.

“Was hattest du denn zum Tauschen?”, frag ich. “Schuhbänder und Schuhcreme. Damit bin ich von Tür zu Tür, musste sagen, das ich die Tochter von Pruckners Anton bin, und dann gabs mal ein paar Eier, ein Stück Speck oder ein bisschen Milch”. Die große Kanne stand versteckt im Graben… mit einer kleinen füllte sie die gehamsterte Milch nach und wenn die große Kanne voll war, gings mit dem Zug zurück zu den Eltern in die Stadt.

In was für einem Luxus leben wir eigentlich!!!

Wenn ich den Hamstertee in meine Kurse mitbringe, werde ich  ihnen gleich mal von JAM erzählen…. Von wegen “dein Speck für einen guten Zweck”.

Navi stellen

z.K.
3

So weit zu meinem Vorsatz, auch am Sonntag auf 10.000 Schritte zu kommen.
Strich drunter
________________________________________________________________

Dafür hatten wir einen super Gottesdienst und eine Predigt über die Wichtigkeit, sein Denken zu lenken, diesmal nicht von meinem Mann, sondern von Ben aus unserem Pastorenteam: hier

Mittags habe ich das gekocht, was ich meinen Teilnehmern diese Woche als Tipp weitergegeben habe.. Teilnehmerrezepte Woche 2 und gleich meinen Sohn dazu eingeladen, denn wenn er das Wort Lauchtopf hört, kommt er schneller zu Besuch.

Abends Eröffnung der Allianzgebetswoche – diesmal in unserer Gemeinde und mit dem anwesenden Oberbürgermeister von Würzburg.

1

Also es wurde erst gebetet und dann das Büffet genossen. Die Allianzgebetswoche ist auch eine gute Gelegenheit, Menschen aus anderen Kirchen und Gemeinden kennenzulernen und sie uns .. “Sind Sie die mit dem Sport?”, fragte mich ein junger Mann, der an der Werbung für unsere Bücher im SCM-Verlag nicht vorbeikommt..

“Naja, eher die mit dem Lebe leichter Konzept”, antworte ich.. Aber ich weiß, dass eine halbe Stunde tägliche Bewegung dazu gehört und ich morgen wieder neu den Navi stelle.

Vom Büffet habe ich übrigens nichts genommen… kein Maxi mehr da :-)

Das unzufriedene Handy

Ich telefoniere mit meiner Tochter und erzähle, dass ich jetzt laufen gehe, weil ich mir wieder die täglichen 10.000 Schritte vorgenommen habe.

“Mein Handy ist auch unzufrieden mit mir”, erzählt sie. Es erinnert sie daran, dass sie in der letzten Zeit inaktiver gewesen ist – es ginge doch besser, wenn sie mehr ginge.

Das moderne Spielzeug kann uns schon helfen, wenn wir es nutzen. Um über die 10.000 zu kommen, bin ich noch eine Extrarunde gelaufen. “Am Sonntag wirds schwierig”, denke ich und korrigiere mich sofort: Sonntag hab ich doch frei, da kann ich tun, was ich will. Da wirds besonders leicht. Am Abend zücke ich meinen Schrittzähler und bin zufrieden..Schrittzähler

Änderungsphase

“Ich befinde mich grade irgendwie in einer Änderungsphase” schreibt E. und meldet sich für den BodySpiritSoulkurs an..”Änderungsphase klingt gut”, schreibe ich zurück, weil ich weiß, dass es nach der Renovierung immer schöner ist als vorher – obwohl Renovieren ja echt mit Arbeit, Dreck und Nervenklabaster verbunden ist.

Die Änderungsphase meiner neuen Teilnehmer rumpelt in die 2.Woche – und sie sind so hochmotiviert, dass sie eigentlich alle 10 Kilo abnehmen wollen. Bis zur Karwoche.

Hab das Thema “realistische Ziele” wirklich von vorne bis hinten durchgekaut, aber sie wollen keine Ausnahmen, die wollen abnehmen. Für jedes Pfund bekommen sie eine Büroklammer, um sich einen Störer fürs Portemonaie zu basteln, eine Kette, die so richtig stört, wenn sie bei Aldi bezahlen wollen und die Chips auf dem Band an der Kasse sehen.

paperclip-168336_640 paperclip-1494515_640

“Ach ne, lass ich da”, sagen sie, weil es sich wegen der Tüte Chips nicht lohnt, in der nächsten Woche nicht abzunehmen.

Ab dem 2. Kilo bekommen sie für jedes Kilo eine Rose. Bis zum 5…. Die nächsten 5  können sie sich selber kaufen. Sie sparen einen Haufen Geld.

Falls ich mal zu viele Rosen gekauft habe: Der Rest gehört mir: Betriebsausgaben.

Roses

Ich muss mir meine Änderungsphasen auch schön machen…

Hidingplace

Darf ich vorstellen: My hidingplace to be.

20180106_131315

Jeden Morgen gönn ich mir ein Oasenstündchen oder eine Powerhour, wie man`s nimmt.

An Feiertagen wie heute träume ich hier, bete, lese und schmiede Pläne.
Wenn ich die Richtung weiß und “ich stimme”, kann ich wieder loslegen.

Fokus schärfen ist wichtig. Mark Twain schrieb:

“In 20 Jahren wirst du eher von den Dingen enttäuscht sein, die du nicht getan hast als von denen, die du getan hast. Lichte also den Anker und verlass den sicheren Hafen”.

“Du hast ziemlich wenig Reibungsverlust”, stellte eine Freundin an Neujahr fest.
Schön, denke ich, dann halte ich länger..Um Kraftverpuffung und Reibungsverlust zu vermeiden, brauch ich Zeiten im  “Hidingplace”.. mit der neuen Kuscheldecke…

Versunken

in meine Welt, sodass mir gar nicht aufgefallen ist, dass ich nix mehr geschrieben habe.

Dienstag/Mittwoch gingen meine Kurse los und Mittwoch, mitten im Sturm, flog meine Tochter, akka Sturmstina, für mehr als 2 Monate nach Afrika – auf Safari.

Als sie vor 2 Jahren für paar Monate nach New York verschwand, hatte ich als Tröster den New York Chai Tee lieben gelernt. Welchen Tee man in Nairobi trinkt, keine Ahnung

Um Melancholie vorzubeugen und damit keine Langeweile aufkommt, haben Heike und ich unsere Bodyspiritsoul-Seite auf Vordermann gebracht. 2016 haben wir dort ein ganzes Jahr gebloggt und aus den Einträgen ist das Impuls-Buch geworden.

51F7pNvMNcL._SX360_BO1,204,203,200_  16,95 €

“Der Impuls für heute passt ja wie die Faust aufs Auge”, meinte J.am Mittwoch..

Haben die Feiertage Spuren an deinem Körper hinterlassen? Einladungen, Feiern, zu viel Essen und zu viel Süßes – und nun merkst du, wie es dir schwerfällt, dich wieder zu dem Lebensstil aufzuraffen, von dem du weißt, das er dir gut tut. So oft hattest du gedacht, das passiert dir nie mehr..Bevor du dich nun mit Selbstvorwürfen quälst..begib dich mal in die Adlerperspektive. Schau dich mit den Augen Gottes an. Da steht in Zefania 3,17: »Begeistert freut Gott sich an dir. Vor Liebe ist er sprachlos ergriffen und jauchzt doch mit lauten Jubelrufen über dich.« Kein Wort über deine Speckröllchen. Kein Kommentar zu den schlaffen Bauchmuskeln, deiner schlechten Kondition. Keine Kritik. Nur pure Begeisterung und Freude. Als Gott dich geschaffen hat, wusste er, ihm würde ein Meisterwerk gelingen. Er wollte dich – in diesem Körper.

Letztes Jahr haben wir fast jeden Dienstag einen kurzen Impuls gepostet…

Und 2018 erzählen wir nun, wie alles begann und wie es weitergeht…

Das Bild ist im Februar 2017 entstanden, nix ist professionell, weder der Blog, noch das Bild – so wie man nach 6 Stunden Bahnfahrt, wildem Galopp zum Termin und nach dem Termin beim Brainstormen dann aussieht, ein bisschen so, als würdest du Heike oder mich grade im Aldi treffen..Leicht zerfleddert, aber glücklich über die Idee, die uns da gerade in den Schoß gefallen war.. Aber lies selber auf  www.bodyspiritsoul.de

Well done

Das Jahr der guten Worte geht zu Ende und ich flüstere mir ein Well done zu.
Weil ich gehört habe, wie Gott es mir zuflüstert. Er will, dass ich feiere!

Meinen Rückblick auf 2017! Ihn – und tatsächlich mich!

Dankbarkeit ist the basic, Kindergarten sozusagen. Ohne sie kommst du nicht weiter.

Aber wie wär das, wenn DU lieber Leser, gerade JETZT mal kurz selber zurückschaust und dir erlaubst, so richtig STOLZ auf dich zu sein. Was kannst du da aufzählen?

Los!!! Zähl es dir selber auf. Schreib eine Woraufich2017sorichtigstolzbinliste!

Wenn es im Body Spirit Soul Kurs darum geht, den anderen zu erzählen, in was sie so richtig gut sind oder auf was sie stolz sind, dann kommen die basics, ich bin dankbar für...

KANNST DU AUCH MAL DANKBAR FÜR DICH SELBER SEIN?
DICH LOBEN, WAS DU ALLES ÜBERSTANDEN, ÜBERLEBT, GUT GEMACHT, BEWÄLTIGT, GELEISTET HAST UND DAS DU DER CLOU BIST?

Meine Woraufichstolzbinliste werde ich nicht veröffentlichen.

Die kommt in mein neues Notizbuch… als dankbarer Rückblick auf 2017.
Und ein paar ziemlich coole Ziel für 2018 trage ich auch gleich ein…

Komm, jetzt nimm selber dein goldenes Buch und schreib dich glücklich!

Danke für jeden Vorbeisurfer 2017… ich wünsch dir ein unvergessliches Jahr 2018…

candy-glass-1088121_640              Schönbuch