Aufgeregt

Schon wieder!

In der vergangenen Woche gingen meine acht Lebe leichter Zoomkurse mit Sekt und Brimborium zu Ende. Mit Abnahmen zwischen 2-16 Kilo und dankbaren Teilnehmern, die nicht nur das Fachliche, sondern auch das Ganzheitliche des Lebe leichter Konzepts zu schätzen wußten.

Weiter geht es ab

Dienstag, ab 01. Oktober 9.30/17.30/18.30/ 20.00
Mittwoch, ab 02. Oktober 9.30/17.30/18.30/ 20.00

Freitag folgte ein wundervoller Vortragsabend in der vollbesetzten Kirche in Nellmersberg und nun hätte eigentlich mein Urlaub beginnen können, wenn nicht meine 11. (oder 12.) Fastenwanderwoche mich zu diversen Vorbereitungen zwingen würde…

Es ist die erste Woche an einem neuen Ort…und wie immer denke ich:
Warum tu ich mir das an? Es macht sooo viel Arbeit. So viel Verantwortung.

Aber ich weiß schon warum:
Wer aufhört zu lernen, beginnt zu sterben… Ich wage es wieder, trotz Aufregung – und ahne, die Aufgabe wird sich lohnen. Emotional. Geistlich. Körperlich.

Den Körper gesund und fit halten, weil noch so viel auf meiner Löffelliste steht, für das es sich lohnt, im Bestzustand zu sein. Ich freu mich auf einen wundervollen Sommer 24

Herzmuskeltraining

10 Punkte für deine mentale Herzgesundheit.

Unsere Lebensaufgabe ist es, uns klug zu leiten. Und wie beim physischen Muskeltraining gilt es, die Muskeln für ein sinnerfülltes Leben zu betätigen, unterentwickelte Muskelgruppen zu entdecken und mit moderatem Training zu aktivieren. Damit dein Leben dir schmeckt, sinnerfüllt ist und bleibt und dir und anderen so viel Freude wie möglich macht.

Hier mein neuster Podcast

Kopie von Podcast Beate_20240611_153419_0000

Familie

Screenshot_20240601_155448_Instagram

Ein absolut schönes Großfamilienwochenende liegt hinter uns, wir hatten tatsächlich ein paar regenfreie Stunden, die wir dann doch sehr genossen haben, aber das Wichtigste ist nicht Wetter, nicht das Essen, sondern das Wiedersehn. Staunen über die Kinder, Erzählen, Spielen, allerdings ohne mich… ich guck dann begeistert zu..

IMG-20240530-WA0019

Am letzten Tag kam dann noch mein Mann von Israel zurück und dazu. Für gemeinsames Feiern sollte immer ZEIT und auch ein bisschen GELD da sein.