Tellergucker

“Ach, haben wir coole Coachs”, habe ich neulich zu Heike gesagt. Gestern habt Ihr von Carmens Abnahmeerfolg gelesen, die sich von Uschi online begleiten ließ. Heute poste ich Euch mal den neusten “Tellergucker” von Bettina, die ebenfalls Lebe leichter Coach ist.

Genial normal: 39 Kilo leichter

In unserem geschlossenem Facebookforum hatte ich öfter ihre Posts gelesen und sie auf ihren Wunsch im Juni mit Lebe leichter Coach Uschi verdrahtet…Und weil es einfach so megagut gelaufen ist, habe ich Carmen gebeten, mal was für unsere Webseite zu schreiben…Heute schon mal für meine Blogleser Carmens bewundernswerte Geschichte

“Im Januar 2014 habe ich beschlossen, mich von 168 kg Körpermasse zu verabschieden. Das Lebe leichter Buch, das schon länger in meinem Bücherschrank stand kramte ich hervor, mit dem Gedanken…”Was hab ich zu verlieren, außer Kilos”? Niemand glaubte daran, dass ich es DIESMAL schaffen werde. Ich auch nicht so ganz..Mittlerweile sieht das alles etwas anders aus.

Ich fand dann irgendwann die Lebe Leichter Gruppe bei Facebook, wo ich auch wertvolle Tipps bekommen habe. Irgendwann wollte ich dann auch professionell mit Unterstützung abnehmen und habe mich zum Onlinekurs angemeldet.

Obwohl ich alles schon gelesen hatte und mich auch recht gut “durchgewurschtelt” habe, mußte ich ja nun 1x in der Woche “Rechenschaft ablegen” und die Kapitel etwas genauer unter die Lupe nehmen. Das war manchmal ganz schön spannend…

Spannend waren auch die Urlaubswochen, die im Kurs lagen. Ich hatte ja jedes Jahr angekündigt, dass ich abnehmen muß, aber immer im Urlaub bin ich rückfällig geworden. Es ist so bequem, mal einen Burger oder Döner unterwegs zu essen…und dann das leckere Eis beim Italiener….Im Urlaub geht das schonmal…da kann man ruhig abends vorm Fernseher knabbern bis die Tüte leer ist, denn morgen gibts ne neue…und außerdem schmecken Flips nicht mehr, wenn sie 1 Nacht offen sind…..

Zu Hause bekam ich aber die Kurve nicht wieder, und hab weiter gegessen, worauf ich Lust hatte….und ich hatte grooooße Lust auf Essen, oooh jaaa.

Dieses Jahr gab es im Urlaub unterwegs Obst und Vollkornbrot. Geknabbert wurde nur ein bisschen direkt nach den Mahlzeiten und zu Hause halte ich mich weiterhin an die 3 Mahlzeiten und die Mengen. Ich hab sogar etwas abgenommen im Urlaub.

Für den Onlinekurs hatte ich mir 12 kg Abnahme vorgenommen. Das hat nun nicht so geklappt…es sind 16 kg geworden :-)

Seit Januar nun schon 39,1 kg. Ich bin ziemlich glücklich darüber. Meine Kinder sind stolz auf mich, mein Mann glaubt wieder an mich, dass ich es diesmal schaffen werde, und ich erschrecke manchmal selbst über mich. Disziplin beim Essen war viele Jahre ein Fremdwort für mich.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Beate, Heike und Uschi, durch die ich gelernt habe, mein Leben leichter zu leben”.

Glückwunsch

AN DIESER STELLE EIN MEGA-KOMPLIMENT VON UNS DREIEN! SCHNAPP DIR DIE ROSEN UND STELL SIE IN DIE VASE! UND BELOHN DICH!!!

Roses and more

Rosen

Wie`s Rosen-Resli hab ich mich diese Woche gefühlt. Beim Rosen kaufen… Verkäuferinnen an der Kasse lächeln nämlich anders, wenn jemand Rosen kauft, als bei Fisch oder Joghurt..

Und beim Überreichen am Ende der Stunde…Immer, wenn ein Kilo geknackt ist, gibts für die Dauer dieses Kurses eine Rose..Ich muss also SPÜREN, wie viele Stäuße ich für meine vier Kurse besorgen muss.

DER REST WIRD JEDEN DONNERSTAGMITTAG MIR GEHÖREN.
MAN GÖNNT SICH JA SONST NICHTS!

HEUTE HATTE ICH 3 ROSEN ÜBRIG!

Heute

“Irgendwann erzähl ich Dir mal meine Geschichte” schreibt mir grade eine Onlinerin – und ich liebe Geschichten…Das Geniale an meinem Beruf ist, dass ich ständig die tollsten Menschen mit ihren einmaligen Geschichten kennenlerne.

Gott schreibt gerade Deine Geschichte.

Auf der heutigen Kalenderseite Deiner Geschichte ist der 24. September. Kommt nie mehr wieder. Klar hast Du eine Vergangenheit. Die kannst Du nicht ändern. Und Du kannst zwar träumen und hoffen, dass morgen alles besser ist, ändern kannst Du aber nur heute was.

In Israel beginnt heute das neue Jahr. Da feiern die Juden Rosh Hashanah..Reichen sich Apfelscheiben, die sie in Honig tunken und wünschen einander, dass Gott sie in ein gutes, süßes Jahr einschreiben möge. UND DAS WÜNSCH ICH DIR AUCH.

Rosh Hashana

NIE IST MEHR ANFANG ALS HEUTE

Knüllerpizza

Während ich die ersten Rosen für meine Teilnehmer geordert habe, hat meine Tochter eine Hammerpizza gezaubert, ich hätte am liebsten das Blech leergegessen und das sicher auch geschafft. Devise “langsam essen, nicht schlingen, schlemmen befolgt. Zum Dessert noch einen Carokaffee mit Milch getrunken und jetzt poste ich Dir das Rezept.

Inzwischen guck ich nämlich mein Lieblingskuchenrezept, mein Knäckebrotrezept und alles, was ein bisschen genau sein soll, per Suchfunktion auf meinem Blog nach.
Spinatpizza für ca. 3 Personen:

Teig:
250g Mehl oder Vollkornmehl, 1 Hand Sonnenblumenkerne :-)
2 TL Backpulver
8 EL Wasser
1 Ei
5 EL Öl (hier war es Olivenöl)
ca. 4 EL Tiefkühlkräuter
1 EL Quark
1 EL Joghurt

Belag:
250 g Blattspinat (TK)
1 EL saure Sahne
1 EL Joghurt
1 EL Quark
Gewürze nach Wahl
Alles vermischen und leicht pürrieren, damit der Spinat feiner wird

Teig dünn ausrollen, Belag darauf streichen. Je nach Geschmack etwas Feta darüberkrümeln. Für 25-30 Minuten bei 200 Grad Umluft auf mittlerer Schiene. Gerne noch einen kleinen Salat dazu. Perfekt!

Ingrids Hose passt nicht mehr

Bekam gerade eine Email von unserem Coach Ingrid aus Östereich…

Vor einem Jahr hörte ich einen CD-Vortrag von Heike Malisic über “Lebe leichter”, ein Thema, das mich nach 4 Kindern schon beschäftigte. Auf der Webseite entdeckte ich, dass das einzige Kompaktseminar von Fr. bis So. in Östereich in Imst stattfinden wird, mit Beate, schon in einem Monat! Ich meldete mich an, kaufte das LL-Buch und las es im Vorfeld. Das war im September 2013 Seitdem habe ich mit Motivation und Disziplin 10 kg abgenommen und fast mein Gewicht, das ich vor den Kindern hatte, erreicht.

Täglich 3 Mahlzeiten, kein Aufessen der Reste von den Kindern, “Hungergefühl” soll sein dazwischen, viel Wasser trinken - um nur einige Punkte vom LL-Programm  zu nennen.

Nicht immer leicht, aber zahlt sich aus, vor allem wenn das Lieblingsoutfit wieder passt.

Ingrids Hose passt nicht mehr 1a Ingrids Hose passt nicht mehr 2a

Ingrid, LL-Teilnehmerin und ausgebild. LL-Coach in Österreich

Und wenn DU auch so gute Erfahrungen mit Lebe leichter gemacht hast und Coach werden möchtest: Die nächste Ausbildung findet am 23.-24 Oktober in Dinslaken statt.

Simplify Superfood

Ok, ich gebs zu: Nachdem ich einige Sensationsberichte über das neue Superfood Chia-Samen gelesen hatte, habe ich mir auch mal eine Tüte bestellt – die in unserem gesundheitsbewusstem Haushalt auch leer geworden worden ist. Ich nehme mir beim Penny auch immer wieder eine Tüte getrocknete Cranberry für mein Morgenmüsli mit…

Was ich bisher nicht probiert habe, sind GoJi-Beeren, Acai-Beeren und ich gestehe, dass ich bisher weder Amaranth noch Quinoa in meinem Küchenschrank beherrbergt habe.

Wenn ich gefragt würde, was mein persönliches Superfood ist, kämen auf

Platz 1 WASSER, WASSER, WASSER. WASSER….
Platz 2 Haferflocken
Platz 3 Gemüse der Saison: Spinat, Lauch, Mangold, Blumenkohl, Kohlrabi, Zucchini, Tomaten, Broccoli, Chicoree, Salat, Fenchel
Platz 4 Obst der Saison: Äpfel, Birnen, Pflaumen, Weintrauben, Beeren (aus TK-Truhe)
Platz 5 Nüsse und Samen – Sesam, Leinsamen, Sonnenblumenkerne, Walnüsse…
Platz 6 Gutes Öl im Wechsel, im Moment hab ich… Walnussöl, Leinöl, Rapsöl, Olivenöl
Platz 7 Eier
Platz 8 Dinkel
Platz 9 Kartoffeln
Platz 10 ab und zu ein Joghurt

Die Platzierung meiner Hitliste kann jeden Tag variieren, und ab und zu gibts auch mal ein Stückchen Fleisch, gerne Fisch…Was für mich feststeht ist, das die Hauptdarsteller der gesunden Küche nicht aus weit entfernten Ländern hinter den Bergen bei den 7 Zwergen kommen, sondern oft sehr preiswert, regional und saisonal zu haben sind.

Die vor Antioxidanzien triefen und in schlichter Form z.B. als Rotkohl daherkommen. In Amerika gibts gerade einen Grünkohl-Hype..

Eben hats geklingelt und ein Freund hat eine Stiege frisch gepflückter Boskop-Äpfel gebracht. Einer kommt gleich morgen in mein warmes Haferflockenmüsli.

Wenn Teilnehmer erzählen, dass sie gern Haferflocken essen, kriegen sie Pluspunkte!

Shopping Queen

Nach der ausgefüllten letzten Woche werde ich dieses Wochenende gepflegt chillen..
Nur fünf Autominuten von uns entfernt befindet sich der Outlet Rottendorf… mit S.Oliver, Comma, Salamander, Kneipp und Art of chocolate…

Ein T-Shirt für 9 € in meiner Lieblingsfarbe, ein Paar Schuhe, die von 70,- für mich auf 10,-€ reduziert waren.

Shopping

Eine Praline von Art of chocolate nach Strich und Faden genosssen..die anderen drei sind noch da ich weiß, was du denkst

Schoko

Ein Viertelstündchen allein am Main

Main

Um 19.00 Uhr zum Gemeindegebet

und zum Ausklang des Tages die 2. Folge Shopping-Queen meines Lebens geguckt und mich über Guido Maria Kretscher amüsiert, auf den ich durch das Buch “Stil kennt keine Größe” aufmerksam geworden bin…

Heute gehe ich mit Freunden + Mann in mein Lieblingsrestaurant “Waldhaus” in Rottendorf, wenn ich nachmittags heimkomme, lese ich die neue “Brigitte”, die ich mir für ein halbes Jahr abonniert habe und die eben durch den Briefschlitz geplatscht ist… Sonntag ist Gemeindetag und dann bin ich wieder aufgetankt für meine nächste Woche…

Body, Spirit, Soul

“Wer hat eigentlich Dein Buch geschrieben?”, fragte mich heute morgen eine Bekannte per Email. Die Frage fand ich witzig. “Na, ich – zusammen mit Heike”. 2006 kam unser erstes gemeinsames  BabyBuch zur Welt… Seit 2011 haben wir drei weitere Bücher geschrieben und mit Lebe leichter ein ganzheitliches Konzept zum Abnehmen entwickelt.

Aber uns geht es um mehr. Nämlich darum, das Leben leichter zu nehmen. Den Alltag leichter zu bewältigen. Den Mut zu finden, Neues in Angriff zu nehmen. Nach Pleiten, Pech und Pannen wieder aufzustehen und das Glück zu suchen. Am 22. November planen Heike und ich einen “Tag für Dich” und Du bist herzlich eingeladen…

Body1

Body 2

Ich spreche über den “Body”, Heike über “Soul” und am Nachmittag kommt der Knaller mit Cornelia Kopping, die in Wort und sehr kreativ weitergibt, was der “Spirit” bedeutet…

Allmählich fängt die Planung an und wir freuen uns, wenn Du an diesem Tag dabei bist!

Luxusprobleme

Der Luxuspelz von heute heißt nicht Nerz, sondern Hüftgold. Manche nennen ihn liebevoll Pölsterchen, andere brutal Wampe, ich rede hier mal vom Wohlstandsspeck.

Nachdem in dieser Woche 65 Neue bei mir gestartet sind, frage ich am Ende der ersten Stunde: “Was denkst Du, wie viel Geld Du an einem Tag sparst, wenn Du Dich an das Lebe leichter Programm hältst?”

“Ein paar Euro bestimmt”, meine die erste. Sie war in letzter Zeit oft bei McDonalds gewesen, nie als Mahlzeit, immer zwischendurch. I. kaufte sich bisher jeden Tag beim Bäcker eine Laugenstange für 0,70€ . Meist tat ihr das schon ein paar Minuten später wieder leid – nicht wegen dem Geld, sondern wegen der unnötigen Kalorien.

Die anderen erzählten von Eispackungen, Süßigkeiten, Cappucinos und Federweißenflaschen, die sie sich sparen würden. Die Tagesersparnis lag zwischen 1,- und 10,-€. Außer einer Person waren alle sicher, bares Geld zu sparen.

Ich holte eine rote Plastikschale hervor, so groß wie eine Müslischüssel. Und erzählte ihnen, dass es nur 0,20 € am Tag braucht, um ein Kind in Mozambique oder Angola mit einer sättigenden, warmen Mahlzeit zu versorgen. Die Schale Mais-Soja-Brei, die die Kinder von der Organisation JAM bekommen, deckt 75% des empfohlenen Tagesbedarfs!

Jam3

Seit dieser Woche startet Lebe leichter eine Kooperation mit JAM.
(Hilf Afrika, sich selbst zu helfen).

Steckt I. bis Ende des Kurses jeden Tag 0,70€  in ihre Spardose, spart sie  63,-€
(0,70 x 90 Tage) Mit 48,-€ wird bei JAM ein Kind ein ganzes Jahr lang satt.
Jam1
Jam2
Ein halbes Brötchen weniger, zwei Riegel Schokolade, ein halber Becher Joghurt, ein Glas Cola, eine Handvoll Gummibärchen oder eine halbe Scheibe Käse und ein Kind wird satt.

Unser Luxus-Pelz namens Speck erfährt eine wohltuende Veränderung….

Mich motiviert unsere Kooperation sehr. Wenn jeder meiner 65 Teilnehmer sich während eines Kurses nur 12,-€ vom Munde abspart, sind 780,-€ zusammen und 16 Kinder werden ein Jahr lang satt! Wenn unser Beispiel von den anderen Lebe leichter Coachs übernommen wird und sie das in das in ihren Kursen kommunizieren, mutipliziert sich der Segen … Deutschland wird dünner und Afrikas Kinder werden satt…

In der Bibel steht schon, dass Geben seliger ist als nehmen… Geben, gerade an Menschen, die es Dir nicht zurückgeben können, macht glücklich!

Und wenn Du schon vom Lesen bewegt wirst, etwas zu tun: Voila`

Spendenkonto

JAM Deutschland e.V.
Verwendungszweck: Lebe leichter
Konto Nr.: 11 33 244
BLZ: 600 501 01, BW-Bank Stuttgart
IBAN: DE52 60050101 0001133244
BIC-/SWIFT-Code: SOLADEST600

Trage als Verwendungszweck „Lebe leichter“ ein. Dann geht die Spende zu 100% in den Bereich Ernährung.