Love of my life

Was mir an meinem Leben besonders gefällt ist, dass sich randvolle Tage mit chilligen abwechseln. April und Mai waren randvoll.

- Beyond-Konferenz in Willingen
- Frauenwochenende mit unseren Gemeinde-Ladies
- Oma geworden, gucke in Dauerschleife Babyvideos, war 3x zum Bestaunen in Stuttgart
- 6 Seminare bei Spring
- 4 Tage-Seminar in Lemförde
- Beiratsgründung Body Spirit Soul in Frankfurt
- Meine 5 Lebe leichter Kurse sind gestartet
- 2 Tage Ernährungs-Update in Gießen
- Frauenabend in Singen
- Ende meines Body Spirit Soul-Kurses

Sorge für dich, als wärest du die Liebe deines Lebens (Clara Louise)

Jetzt wirds wieder mal chillig. Ich nutze die Phase und richte der Liebe meines Lebens, also mir, mein erstes eigenes Arbeitszimmer ein! Das jüngste Kind ist fast ausgezogen. Macht vielleicht auch wieder ein bisschen Arbeit, aber jetzt hab ich so richtig Power, mich kreativ auszutoben.

Bewahrer oder Beweger

Wir brauchen beide…
Die, die das Gute hochhalten. Traditionen. Bewährtes. Gutes!
Das sind die Bewahrer.

Und dann brauchen wir Erfinder, Querdenker, Sichselbererlauber, Pioniere. Ausprobierer.
Das sind die Beweger.

Heute morgen erinnerte mich Facebook an unser Erdbeerfest vor genau 4 Jahren.
6

“Nicht zu toppen” “Genialer Abend”.
Naja, hatten wir damals einfach ausprobiert!

Ich lese die Kommentare von damals, erinnere mich mit Gänsehaut an den vollbesetzten Saal, das hammer Büffet und die frischen Inputs!

4 Jahre später… also gestern… gabs auch ein geniales Büffet…

60959246_10219404878812100_9105956989715873792_n

Zu 12. haben wir in meinem Wohnzimmer das Ende des Body Spirit Soul Kurses gefeiert.

Und wieder mal ist mein Wunsch in Erfüllung gegangen. “Beate, du hast gesagt, du hast die Begabung, Frauen zu Freundinnen zu machen. Wir sind so unterschiedlich, aber jetzt kann ich den Gedanken gar nicht ertragen, euch nicht mehr zu sehen. Ich lade euch alle zu mir nach Hause ein… Lass uns einen Termin machen”…

Hab ichs doch gesagt: Body Spirit Soul macht Frauen zu Freundinnen!

Freundinnen-Abende wie beim Erdbeerfest vor 4 Jahren sind gut…
Sollten wir die Tradition bewahren?
Gerne doch… Wer möchte es organisieren? Ich würde kommen!

Body Spirit Soul Kurse sind Freundinnenmacherkurse…
Ich hab schon wieder Anmeldungen für meine nächsten Kurse, obwohl ich noch gar keinen Termin angesetzt habe…

Und schon viele Anmeldungen für die Kursleiterausbildung am 28. September;
Info unter www.bodyspiritsoul.de

Gibts in deinem Umfeld schon Freundinnen-Abende?
Sei ein Beweger und überleg dir. wie du es anstellen könntest.
Es müssen ja keine 80 oder 100 Frauen kommen.
8 oder 10 sind auch schon toll. So haben wir damals auch angefangen.

Gibts in deinem Umfeld schon Body Spirit Soul Kurse?
Sei ein Beweger und überleg dir, ob das eine Aufgabe für dich wäre.
Es müssen ja keine 8 oder 10 Frauen kommen.
5 oder 6 sind auch schon toll.

Wenn 10 Body Spirit Soul Kursleiterinnen im Mai Abschluss ihres Kurses feiern, könnten sie dann immer Erdbeerfeste draus machen. Das wären 10 tolle Erdbeerfeste.

So multiplizieren sich die Erdbeerfeste um ein Vielfaches und die Freundschaften haben eine andere Qualität. als wenn du eine von 100 Besucherinnen eines Erdbeerfestes bist.

Und wenn in jedem Body Spirit Soul Kurs eine Frau dabei ist, die selber Kursleiterin wird, hätten wir 2020 …………..Teilnehmerinnen auf……………Erdbeerfesten.

Mein Schluss

Vor meinem Vortrag begrüßte mich eine wunderschöne junge Frau mit den Worten:

“Ich freue mich so, dich endlich kennenzulernen. Du bist meine Chefin!”

Da blieb mir erst mal die Spucke weg. A. ist Lebe lebe leichter Coach aus der Schweiz, die letztes Jahr von Heike ausgebildet worden war und wir kannten uns noch nicht.

IMG-20190519-WA0000

Und als mir meine anwesenden Kolleginnen von den Erfahrungen mit ihren Kursen und ihren Teilnehmern vor Ort erzählten, wisst ihr, das schwoll das Herz in meiner Brust:

Heike und ich haben wundervolle, kompetente Coachs mit Kopf und Herz an unserer Seite, die Lebe leichter mit Leidenschaft an andere weitergeben und wir sind die Cheffinen

“Ob die Schlussworte meines Vortrags in einem unserer Bücher stehen”, fragten zwei Ladies… Leider nein… die hatte ich mal als Blogartikel für Body Spirit Soul verfasst…

Aber damit du sie weitergeben kannst, setz ich den Schluss hier für dich rein.

Um dich zu entfalten, solltest du Frieden mit deinem Körper schließen!
Um dich zu entfalten, solltest du Frieden mit deinem  Schöpfer schließen!
Um dich zu entfalten, solltest du Frieden mit deiner Seele und der Vergangenheit  schließen

Ich wünsche dir,
dass du mit Gott sprichst, als stände er neben dir.
Ich wünsche dir,
dass du völlig in deiner Bestimmung lebst und dich täglich weiter entfaltest.
Ich wünsche dir,
dass du lebst, als gäbe es keine Verletzung, keinen Zweifel, keine Hass,
Ich wünsche dir,
dass du dem Tag mutig ins Gesicht lachst und die Sorgen mit deinem Atem vertreibst.
Ich wünsche dir,
dass du lebst, als wäre das Paradies auf der Erde.

 

Blitzermarathon

Ich fahre angemessen. Mein Tempo kann ich gut mit mir, meinen Vorstellungen und denen der Polizei vereinbaren. Nicht dass ich noch nie die Geschwindigkeit überschritten hätte. Aber ich lerne – und mache einen Fehler möglichst nur 1x.

Aber vor drei Wochen ist es scheinbar gleich 3x passiert; für mich unbegreiflich. Denn ich fuhr echt lahm. “Hat das geblitzt”, frage ich Melanie, die mit mir im Auto saß. “Ja”…

Dasselbe in den folgenden Tagen noch 2x, Schneckentempo. Und es blitzte.

Nun renne ich jeden Tag schuldbewusst zum Briefkasten um meine Wahrnehmungsstörung schwarz auf weiß entgegenzunehmen. Aber es kommt nichts.

Inzwischen gehe ich einfach davon aus, dass ich von der Sonne geblitzt worden bin.

Von der Sonne geküsst, sie hat mir aber einen echten Schrecken eingejagt und ich fahre seitdem nochmal langsamer.

Ich wünsch dir ein sonniges Wochenende in angemessenem Tempo.

 

Ende der Ära

Es knallt und fetzt im Zimmer unseres Sohnes. Das Jugendbett wird abgebaut, Schränke zerlegt, ein Sprinter steht vor dem Haus und mein Jüngster transportiert mit einem Kumpel zerlegte Möbel von A nach B…

Ich sehe staunend zu!

Wenn das letzte Kind auszieht, geht eine Ära zu Ende. Von 35 Jahren Familienleben zum 2. Personenhaushalt. Im Moment glaub ich, ich überleb`s. Er hat versprochen, so oft es geht, zum Mittagessen zu kommen.

.Ruh

Das Ende der Ära bedeutet: Kein Laptop mehr auf unserm Esstisch,
keine Papierstapel neben meinem Stuhl, sondern ein eigenes Arbeitszimmer!

Home-Office

Biggest Winner

Ob ich auch Biggest Loser gucke, fragt meine Frisörin.
Ich muss passen, hab ich noch nie gesehen.

Die letzten Wochen waren auch ohne Fernsehen abwechlungsreich genug.

Dienstag und Mittwoch haben meine fünf Lebe leichter Kurse begonnen. Mittwochs um 9.30, 18.00 und 19.30 sind übrigens noch je zwei Plätze frei.

Ich würde das Wort Biggest Loser sowieso erst mal umdrehen und dafür werben, dass potentielle “Winner” ihren Abnahmevorsatz nicht weiter vor sich herschieben, erst gar nicht riskieren, dass 40, 50 oder 60 zusätzliche Pfunde andocken und wenn du Mittwoch noch einsteigst, sind bis Ende Juli 5-7 Kilo weg.

Be my Biggest Winner…

Apropos Fernsehen: Ich wünschte, ich könnte mal hintereinander auf Netflix ein paar Folgen “Shtisel” schauen, eine israelische Fernsehserie über das Leben einer ultraorthodoxen jüdischen Familie in Jerusalem.

Ich würde mich meinem Mann näher fühlen, der zur Zeit mit einer Reisegruppe in Israel ist.

Aber mein Alltag bleibt auch weiter sportlich…

Direkt nach dem Wolke 7-Wochenende bei Bremen und einem Kurzbesuch bei meiner Mutter war ich Montag schon wieder auf Tour. Jetzt gibt es einen Body Spirit Soul Beirat.

Lies mal, was Heike dazu schrieb…

Wir waren mal wieder von den Socken, so viel Gunst und positive Rückmeldung zu erleben…

IMG_9020-e1557307093374

Freitag/Samstag bin ich auf einer Fachtagung in Gießen, diesmal zum Ernährungs-Update

Es geht um den Säure-Basen-Haushalt, um die Lymphe, antientzündliches Essen und viele weitere spannende Themen.

Aber grade heute Abend könnte ich mir endlich mal eine Folge “Shtisel” gönnen…

Wolke 7

index

Wochenende auf Wolke 7 – im Gästehaus Vandsburg in Lemförde.

“Einmalig”.

“Wir sind in so kurzer Zeit wirklich zu Freundinnen geworden”.

“Das war bisher mein schönstes Seminar”.

“Ich habe gedacht, Gott hat mich verlassen, jetzt weiß ich, dass es nicht so ist”.

“Ich war die Frau, deren Glas immer halbleer ist. Jetzt ist es mindestens halbvoll”.

“Geistliches Muskeltraining hatte ich überlesen und mir Sportsachen eingepackt.
Anfangs hab ich gedacht, ich bin falsch. Jetzt hätte es gerne noch weitergehen können”.

“Ich habe gemerkt, dass ich mich lange vernachlässigt habe. Damit ist jetzt Schluß”

“Ich bin viel lebendiger als ich dachte”.

in

58909932_10219275291572500_4040764386661367808_n

Wir sind nach Strich und Faden verwöhnt worden. ”

“Vielen Dank für das unvergessliche Seminar und die vielen Freundinnen, die ich jetzt habe. Ich denke, wenn ich J. und C. und U. und S. zufällig treffen würde, wir würden uns umarmen und hätten uns viel zu erzählen, Erinnerungen an Gänseblümchen und Gänsewein”.

Der Termin für 2020 steht schon fest: 14.-17. Mai.

Wo wachsen Freundinnen?

Email von heute: “Ich finde es enorm schwierig, eine Freundin zu finden. Ich hätte sehr gerne eine. Wo erscheint Ihr Artikel, beziehungsweise, wo kann ich ihn nachlesen?”

Das war nicht die einzige Zuschrift dieser Art. Beantworte ich erst mal den leichteren Teil. Der Artikel wird in der Zeitschrift Lydia erscheinen, ich tippe mal im Spätsommer.

Und jetzt zum schwierigen Teil… K eine erste Antwort auf ihre Frage zu geben…

“Wo finde ich eine Freundin, wenn ich keine habe?
Weil ich keine Zeit hatte, Freundschaften aufzubauen.
Weil ich umgezogen bin.
Weil an meinem Wohnort keine Kennenlernmöglichkeiten existieren”.

Ok, ich bin verwöhnt mit Beziehungen. Wir wohnen seit 33 Jahren am gleichen Ort und genauso lange leite ich die Freundinnen-Arbeit unserer Kirche, eine Fundgrube für Freundschaften… wenn man will. Ich weiß, dass das ein Riesenschatz ist.

1

Allerdings kann es ja sein, dass man zwar Angebote hätte, aber sie nicht nutzt. Das könnte Frauen aus unserer Kirche auch passieren.

Alle Angebote sind freiwillig und niemand wird genötigt.

Damit es nicht zu theoretisch ist, erzähl ich mal, wie ich meine Freundinnen kennengelernt habe.

Heike übers Internet und schon beim ersten Live-Kontakt 2003 auf der Pfingsteuropakonferenz in Berlin, haben wir geahnt, dass diese Freundschaft im Himmel arrangiert worden war. Wir wohnen weit voneinander entfernt, Heike ist keine Freundin zum Laufen, zum Kaffeetrinken oder das Wochenende miteinander zu verbringen…

done

Juliane, Bärbl, Cornelia, Renate, Sonja, Gerlinde kenne ich aus der Kirchengemeinde.
Wir sehen uns jeden Sonntag im Gottesdienst, darüber hinaus haben wir viel und oft miteinander zu tun. Cornelia und Sonja treffe ich freitags beim Gebetsabend.

Seit Jahrzehnten organisieren wir als Freundinnenteam gemeinsame Wochenenden – dieses Jahr  sogar zwei – und laden Außenstehende zu Freundinnen-Treffen ein. Wir sind schon zusammen gewandert, haben Themenabende veranstaltet, viele Feste zusammen gefeiert und bieten Body-Spirit-Soul-Kleingruppen und sogar Fitness-Abende an. Alles ehrenamtlich, übrigens. Es ist jede Mühe, Zeit, Orga wert.

Renate T und Claudia kenne ich vom Body Spirit Soul Kurs. Body Spirit Soul macht Frauen zu Freundinnen. Ich könnte hier noch viele weitere Namen einfügen. Und danke Melanie, für unsere Freundschaft. Ich hab also auch blutjunge Freundinnen.

DSC_0489 (2)

Jetzt muss ich mal schnell die Hände über den Kopf schlagen und rot werden, aber irgendwie spreche ich immer gerne von meiner Lauffreundin Sabine, dieses Frühjahr laufen wir wieder…

K. treffe ich nur auf Tagungen und per Telefon. Sie ist eine Herzensfreundin.

Monika ist meine Gebetsfreundin.

Jede meiner Freundinnen bringt andere Saiten in mir zum Klingen.

Ich erwarte nicht, dass Moni mit mir läuft und nicht, dass Sabine mit mir betet.

“Selber eine Freundin sein zu wollen, finde ich wichtig“, meinte Bärbl neulich. “Allerdings, richtige Freundinnen, Herzensmenschen, wo man sich komplett öffnet und den Bauch nicht einzuziehen braucht, sind etwas ganz Besonderes, da reichen auch ganz wenige“.

Vor meinem inneren Auge sehe ich einige nicken: Es gibt also doch Abstufungen! Ich seufze und lächle gleichzeitig. Weil ich so oft erlebt habe, dass aus Bekannten Freundinnen und aus Freundinnen Herzensfreundinnen werden.

Herzensfreundschaften sind einfach eine Frage der Zeit. Man kann sie nicht erzwingen und nicht verdienen, sie sind ein Geschenk.

Ich glaube, dass wir in jedem Alter Freundinnen finden und an jedem Ort Freundschaften aufbauen können. Gehn wir weiter auf die Suche. Sie sind außerhalb unserer 4 Wände.

Fragen wir uns nie, was bei Beziehungen wohl für uns rausspringen könnte oder ob sich die Investition lohnt. Beziehungen lohnen sich immer.

Grundsätzlich wachsen Freundinnen überall. Aber wir müssen sie auch gießen…

Sei einfach du die Freundin, von der du träumst…und überlass Gott den Rest. Vielleicht wird sie eine Herzensfreundin.

P.S. Man kann auch für eine Freundin beten.

Selbstgewählt

Lebenskunst besteht für mich darin, mit meinem Lebensentwurf und meinen eigenen Entscheidungen glücklich zu sein. Ein weiteres Stück Lebenskunst besteht darin, Dinge, die ich nicht ändern kann, zu akzeptieren und den Schwung zu haben, Dinge, die ich ändern kann, zu ändern. Der unaufgeräumte Keller wurde heute quasi in zwei Stunden geändert.. Zusammen ergibt das für mich das Kunstwerk eines glücklichen Lebens!

Ich liebe mein Leben weil

- ich eine wundervolle Familie und Freunde habe
ob sie perfekter sind als deine, weiß ich nicht, aber ich bin so extrem dankbar für sie <3

- ich ein Netz von verschiedensten Sorten Freundinnen habe
ob sie perfekter sind als deine weiß ich nicht, aber Geben und Nehmen funktioniert bei uns

- ich meine Lebensaufgabe kenne und mich hier austoben kann
ob sie so viel großartiger ist als deine weiß ich nicht, aber ich liebe meine und würde nicht tauschen wollen

- mein Beruf perfekt auf meine Begabungen zugeschnitten ist
Wie war das? Wer liebt was er tut, braucht nie zu arbeiten?

- ich die richtige Mischung aus Aufgaben und freier Zeit habe
In diesen Ferien habe ich trotz meines Programms ganze Bücher verschlungen..

- ich gesund bin
Es könnte aber gut sein, dass ich mein Leben auch dann liebe, wenn ich krank wäre

- ich eine schöne Wohnung in der perfekten Größe habe
“Ihr müsst ja eine traumhafte Wohnung haben”, meinte eine Bekannte. Ehrlich gesagt, ich war auch in unserem Reihenhaus dankbar und zufrieden. Immer wieder besuche ich Menschen, die auch traumhaft schöne Wohnungen haben, vielleicht noch viel traumhafter, aber nicht zufrieden sind… weil der Kamin fehlt und der Garten soundso ist…

- ich einen riesigen sonnigen Balkon habe
Luxus pur.. alles Grün drumherum und ich darf im 3. Stock chillen…

- ich mein Lieblingsauto fahre

- ich immer wieder was Neues ausprobieren kann

Ich wüsste also wirklich nicht, um was ich irgendeinen Menschen auf der Welt beneiden sollte. Lebenskunst ist, mit dem was du hast, so richtig hochzufrieden zu sein.

Lebenskünstler werden kann man lernen. Hat viel mit dem richtigen Denken zu tun.
Sind deine Worte positiv und geprägt von Dankbarkeit, Glauben, Ideen?

Hör dir doch einfach gleich mal zu…