Über admin

Sie sind wertvoll. Gott liebt Sie! Mein Wunsch ist, dass dieser Blog Ihnen ein bisschen was vom Alltag einer unperfekten Pastorenfrau erzählt - und dass mein Geschreibsel rund um das leichte Leben Ihnen gut tut!

Schnitzeljagd

Collage_20210727_161653_resized_20210727_104248753

Wenn man nach 7 Kilometern im Wald merkt, dass das Handy aus dem Rucksack gefallen ist und die Hälfte unserer Wandergruppe mitfühlend den Waldweg über Stock, Steine und Moos zurückläuft, das hat was… So wird man Freunde fürs Leben…

Und wenn dann eine, die, die gesungen und gebetet hat…nach 5 Kilometern laut jubelnd das Handy im Gras entdeckt, eine Handbreit von der tiefen Pfütze entfernt… dann nennt man das ganze Erlebniswandern plus… und wir haben im Wald ziemlich laut Halleluja und mehr gerufen

Wunder

 

Nein, es war keine Schnitzeljagd, aber wir haben den Schatz gefunden..

So astronomische Zahlen standen wahrscheinlich selten auf den Schrittzählern meiner Begleiter… um die 17 Kilometer dürften heute zusammengekommen sein…

Die Wanderung morgen wird kürzer und dann gehts zur Belohnung ins Schwimmbad.

Hab ich genug getanzt

Vielleicht stecke ich dich mit meinem Halbjahresrückblick ja an.

Ich habe für dich und mich reflektiert und selber mal wieder am meisten profitiert.

Schreib doch auch mal auf, was aus deinem Jahresmotto geworden ist, falls du eins hattest. Wie deine Beziehungen im ersten Halbjahr waren. Deine Gesundheit, was aus deinen kleinen oder großen Plänen geworden ist.

Halbjahresrückblick: Hab ich genug getanzt? 

IMG-20210719-WA0004

 

Was ich so mache

Ob ich auch schön meine Sommerlöffelliste abhake, fragt eine Freundin…

Tu ich.
Ich habe den Geburtstag einer Freundin gefeiert,
mit meinen Geschwistern hoch über den Dächern Frankfurts gesessen
Die Ferienlektüre liegt parat

norma

Und ich liebe Häkchensetzen:

Endlich Zeit gefunden, den grauen Führerschein aus dem Jahr 78 neu zu beantragen.
Auf dem Bild erkennt mich die Polizei nicht mehr. Es wurde Zeit
davT

Termin im Bürgerbüro für meinen abgelaufenen Personalausweis beantragt:

Quartal für die Steuer fertig gemacht
Artikel für die Lydia fertig geschrieben

Und glaub es oder nicht: Kellerabteil optimieren steht auch auf meiner Happy-List. Wirklich. Ich habe nämlich einen Plan und mit Plan aufräumen ist spannend.

Und gaaaanz viele Endlichmalwiedersehnstreffen mit Freundinnen sind fest eingetragen… Da mach ich keine Häkchen, sondern Luftsprünge!

Ungeschminkt

Als ich Freitag von meiner Auszeit in der Rhön zurückkam, blieb kaum Zeit zum Wäschewaschen. Großeinkauf, denn der Wochenendbesuch warf bereits Schatten…

24 Stunden später Hochzeit in unserer Kirche, für die ich ein kleines Ehrenamt übernommen hatte. Kaum zu Hause standen Tochter, Schwiegersohn und Enkelin vor der Tür… Signal für unsere drei in Würzburg lebenden Kinder inklusive Kamil ebenfalls zu kommen: Beste Großfamilienatmosphäre! Koche. Lebe. Liebe. Lache.

Montag ein bisschen Zeit, die Spitze des Email-Eisbergs zu kappen… Telefontermin mit Heike, der ich zuversichtlich mitteile, dass ich den Rest des Monats chille…

Nur noch schnell….. den Satz kenn ich inzwischen..

Dienstag nur noch schnell den Podcast aufnehmen…Das Sortieren meiner Gedanken dauerte ein bisschen. Um 8.30 rief meine Kiel-Tochter an… Sie sind in der Nähe… Ob es HEUTE passt statt nächstes Wochenende. Und gerne auch über Nacht!

Kinder passen immer! Ich überschlage im Kopf, ob ich den Podcast in 3 Stunden im Kasten habe und was ich hungrigen Mäulern anbieten kann. Butterbrote?

Erste Podcastaufnahme misslungen. Zweiter Versuch. Fast am Ende klingelt das Handy! D.h. es würde auch im Podcast klingeln… Erneuter Abbruch! Videocall mit Radio Horeb & Heike…. Vorbesprechung des Interviews am Donnerstag um 10.00 bei Radio Horeb. Ungeschminkt wie Gott mich schuf und direkt aus den Tiefen der Wechseljahre kommend umarme ich das neue Flexibilitätstraining.

Jetzt war Mittag, Kiel war ganz nah und wir reservieren einen Tisch für 7 Personen beim Italiener. Wir genießen zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage Familie pur. Danach alle zu uns. Und wie üblich: Die Geschwister kommen dazu! Koche. Lebe. Liebe. Lache

20.00 Uhr… der Podcast ist nicht aufgenommen… Als es am lautesten ist, stehle ich mich ins Arbeitszimmer und nehme leicht benebelt den Podcast auf. Merke, er ist unperfekt… Wie ich. Beschließe, dass man das merken darf… und gehe zu meiner Familie zurück.  Das unperfekte Leben umarmen! Mit oder ohne Wechseljahre.

W

Happy End

End

“Und am Ende wird deine Seele weiter sein als dein Hosenbund” verspreche ich an Tag 1. Und wieder wurde mein Versprechen wahr. Zehn mega zufriedene, dankbare Teilnehmerinnen meiner 4. Fastenwanderwoche fahren heute glücklich nach Hause.

Das Wetter hat gehalten; ob Kneippbecken oder Wanderung, alle geplanten Elemente konnten stattfinden plus  das, was man nicht planen kann: Dass es einfach wieder einmal eine handverlesen tolle Gruppe war und ich mega dankbar bin, dass sich gerade bei mir immer so nette Menschen anmelden.

Primetime

“Ich hoffe, dass euch das Wetter nicht zu viele Striche durch die Rechnung macht”, schreibt mein Mann…

Keine Striche, nur Strahlen… Genieße mit zehn Frauen eine Primetime in der Rhön…

Mal wieder eine gelungene Mischung toller Frauen… Wir wandern, faulenzen in der Sonne, kneippen und haben uns am Lagerfeuer schon spannende Geschichten erzählt.

Rhön1

Rhön3

Rhön

Sommerlöffelliste

Mein Riesenfortschritt ist schon das gesprochene NEIN gewesen… das mir nach einer kurzen Besinnungspause geholfen hat, nun wirklich URLAUB zu haben, statt direkt die nächsten Kurse zu starten.

Mittwoch kam der neue Podcast mit Claudia raus..

IMG-20210621-WA0006

Mittwoch sind meine Kurse zu Ende gegangen. Seit Jahresanfang habe ich in 14 Kursen 12 wochenlang insgesamt 170 Lebe leichter Teilnehmer per Zoom begleitet!

Sie haben mir versichert, dass sie wirklich das Rundumsorglospaket gebucht hatten und haben toll abgenommen..

Die neuen Zoom-Termine für den Herbst stehen…

Dienstags, ab 7. September 9.30, 17.00 Uhr, 18.30 und 20.00
Mittwochs, ab 8. September 9.30, 17.00 Uhr, 18.30 und 20.00

Jetzt freu ich mich auf viel Zeit beim Laufen im Wald!
Regeneration aller Zellen bei meinen Fastenwanderwochen, die erste startet morgen!
Viel Zeit auf dem Balkon!
Viel Zeit mit Büchern!
Viel Zeit mit Freundinnen… Es steht viel Schönes auf meiner Sommer-Löffel-Liste!

Und viel Zeit mit meinen drei Enkeln, wie gleich gestern mit unserem Miracle-Baby..

Mi

Sonja

Sonja

Heike und ich staunen immer wieder! Wir lernen die tollsten Frauen kennen. In unseren Kursen. Kirchen. Netzwerken. Junge. Alte. Bekannte. Tiefgründige Denkerinnen. Auffällige und Schüchterne. Wir kennen sie und sind begeistert!

Jeden Freitag lernst du nun eine von ihnen kennen. Sie inspirieren uns. Und weißt du was? Wir sind sicher, du bist eine ebenso große Inspiration für deine Umgebung, mittendrin in deiner Geschichte. Und gegenseitig feuern wir uns an: Mögen unsere Lebensgeschichten ein Happy End haben.

Sonja kannte ich, weil sie mit ihrer Familie eine befreundete Freikirche im benachbarten Kitzingen besuchte. Als ich hörte, dass sie als komplette Familie „in die Mission“ gehen würden, war ich sehr beeindruckt. Mit vier Kindern. Was für ein Abenteuer. Und was für ein Wagnis. Über ihren Newsletter blieben wir über die acht Jahre in Kontakt und meine Hochachtung ist riesengroß. Inzwischen wohnt sie mit ihrer Familie wieder in der Nähe von Kitzingen.

 Verrätst du uns ein paar Details von dir?

Aufgewachsen bin ich in einer kleinen Winzerfamilie im schönen Weinort Thüngersheim.

Bevor wir in die Missionsarbeit eingestiegen sind, wohnten wir in Kitzingen. Dann hat Gott uns acht Jahre lang durch seine ganze Welt geführt. Angefangen am anderen Ende der Erde in Neuseeland über Hawaii bis nach Israel zu Indien, wieder zurück nach Hawaii über Australien in den Dschungel Panamas, von dort aus wieder nach Hawaii, um dann über Malta zurück nach Deutschland zu kommen. Seit einem Jahr sind wir aus dem Ausland zurück und haben uns nun in Marktbreit niedergelassen.

Ich bin seit 1998 verheiratet, gemeinsam haben wir vier Kinder. Momentan arbeite ich nur noch aushilfsweise in meinem Beruf als Hotelfachfrau, weil ich zusammen mit meinem Mann eine pastorale Ausbildung durchlaufe und ein Buch über unsere Missionsarbeit schreibe.

 Was sind deine Hauptstärken?

Ich bin gastfreundlich und lade gerne ein, ich bin herzlich, empathisch, mitfühlend, visionär, motivierend, kreativ, meistens fröhlich und immer offen für Neues.

Schon als Kind habe ich von großen Festivals geträumt, von Entdeckungsreisen und davon, Menschen ein Zuhause zu geben. In meinem Herzen wusste ich, da gibt’s noch so viel mehr. Meine Mutter meinte damals, es müsse immer alles etwas mehr, groß, besonders und extravagant bei mir sein.

Heute weiß ich, dass Gott mich groß träumen lässt, denn es ist Teil von Seinem Wesen. Er ist groß, professionell und extravagant. Er hat für jeden von uns noch so viel mehr vorbereitet und es gibt für uns alle noch so viel mehr zu entdecken. So liebe ich es, anderen Menschen Mut zu machen, sie zu begleiten und gemeinsam mit ihnen die vergrabenen Gaben und Fähigkeiten zu entdecken, um sie dann freizulegen.

 Wann hast du Gottes Nähe besonders erlebt?

2009 bin ich an einer Lungenentzündung erkrankt. Leider schlugen die Antibiotika nicht an und durch das hohe Fieber trocknete ich aus. Meine Lungen schrumpelten ein wie getrocknete Rosinen. Kurz bevor ich ins Krankenhaus kam, hörte ich auf zu atmen und fand mich auf Jesus Schoß und an seiner Brust wieder. Ich hörte seinen Herzschlag und wollte nicht mehr weg. Denn das ist der Ort, nach dem ich mich mein Leben lang gesehnt habe. Doch Jesus sagte zu mir:

„Sonja, es ist noch nicht an der Zeit, nach Hause zu kommen. Ich möchte, dass du wieder zurück zu deiner Familie gehst. Ich habe noch viel für euch vorbereitet! Ich werde euch an Orte bringen, an denen du nicht mal im Traum dachest, hinzugehen.“ Jesus Stimme war sehr klar, ja fast streng, aber voller Liebe.

Nachdem er das gesagt hatte, spürte ich mich wieder und obwohl die Ärzte keine guten Heilungschancen voraussagten, wurde ich wieder ganz gesund. Nur ein kleiner, unterer Teil des linken Lungenflügels ist vertrocknet geblieben und erinnert mich heute an die Lungenentzündung.

 Was war bisher dein größtes Abenteuer?

Die Worte, die Jesus während meiner Lungenentzündung zu mir gesprochen hat, haben sich bewahrheitet und so war es das größte Abenteuer, Job und Wohnung zu kündigen und Deutschland mit Kind und Kegel, aber ohne finanzielle Sicherheiten zu verlassen. Zu glauben und Gott total zu vertrauen, hat mich in diesen Jahren der Missionsarbeit oft an meine Grenzen gebracht und meine Schmerzgrenze wurde erweitert.

Er hat uns an Orte geführt, von denen ich nie zu träumen gewagt habe. Er hat uns ein Jahr auf einer Insel im Dschungel ohne Infrastruktur, ohne Strom und Wasser versorgt und viele wunderbare Freundschaften geschenkt.  Obwohl wir wenig finanzielle Unterstützung hatten, wurden alle Rechnungen immer bezahlt. Er hat unseren Kids die beste schulische Ausbildung ermöglicht und die Bedürfnisse unserer Kinder gesehen.

 Bei welcher Tätigkeit wachsen dir Flügel?

Als gelernte Hotelfachfrau liebe ich es nicht nur, Events für andere auszurichten und Menschen mit Kaffee & Kuchen zu verwöhnen. Ich feiere selber gerne.  Musik, Tanz und gutes Essen sind nicht nur schön, sondern beleben auch unseren Geist, verbinden und setzen neue Freude frei.  Neben toller Lobpreismusik liebe ich Drum & Base, Lounge Musik, höre aber gerne auch mal klassische Musik. Vor kurzem habe ich die Malerei für mich entdeckt und staune über all die Farben und verschiedenen Techniken, mit denen ich mich kreativ ausdrücken kann.

Liebe Sonja, du bist mutig! Du hast nicht nur groß geträumt, sondern ihr habt euch auch getraut, euren Traum wahr werden zu lassen. Dadurch wurden Menschen in vielen Teilen der Welt berührt. Jetzt habt ihr einen riesigen Erlebnisschatz im Herzen. Ganz sicher werde ich das Buch über eure Missionsarbeit verschlingen – aber zuerst lasse ich mich von dir zu Kaffee und Kuchen einladen und mir einiges aus erster Hand erzählen.

Verlinkt

Ach wie nett, da hat der von mir so geschätzte Marburger Medien-Verlag einen unserer Podcasts verlinkt. Welche Ehre. Erst letzte Woche habe ich Produkte bestellt und bin immer hingerissen von der Vielfalt ihrer Medien…

Marburger Medien

Den Link zur Seite findest du hier
S
ehr coole Karten und weitere Medien hier
Den neusten Podcast von Heike mit Gertraud Schöpflin über unerfüllte Wünsche hier  

6 Überraschungen

Nach Monaten voller Zoombegegnungen endlich wieder Live-Begegnungen.

Ohne Masken!

Ausbildung von 6 neuen Lebe leichter Coachs. Zwei schöne intensive Tage, wo am Schluss die Köpfe gerauscht haben und beim eigenen Vortragspart die Herzen höher geschlagen haben. Sie haben mich alle absolut überzeugt und die Welt darf sich auf 6 hochmotivierte, inspirierende Lebe leichter Coachs mit Herz und Verstand freuen!

199871142_10226091368330159_3044265056951246818_n

201023355_10226095651037224_8292547966200842419_n