Was dich trifft, betrifft dich

Durch meine Vielschreiberei habe ich einen klaren Vorteil. Ich stelle mir immer wieder Fragen, versuche,  Antworten zu finden ziemlich oft ist auch eine Antwort für mich dabei.

Schreiben tu ich natürlich nicht nur Blog, sondern auch meinen On- und Livelinern, konzipiere den Aufbau meiner Lebe leichter Kurse jeden Durchgang neu, schreibe Texte für Zeitschriften, Vorträge, Anmoderationen und nun mit Heike das nächste Buch über Bewegung.

Seit ich neulich so lockerflockig schrieb, dass Millionen Menschen auf der Welt froh wären, so einen Körper zu haben wie DU, also mit funktionierenden Gliedmaßen, seitdem hat es auch bei mir mal wieder KLICK gemacht. Der Schrittzähler tut natürlich weiterhin das Seine, aber ich habe neu die LUST daran entdeckt, meine Grundausstattung so gut wie möglich in Schuss zu halten. Keine Angst, bin nicht jugendwahngefährdet. Unser Körper ist einem natürlichen Alterungsprozess unterworfen und wir leben nicht ewig. Auch mit guter Pflege dürfte mit 120 dann Schluss sein. Mir kommt zugute, dass ich eine ziemlich spannende Perspektive habe, was nach meinem Ableben so auf mich wartet.

Was ich eigentlich sagen will: SCHREIBEN VERÄNDERT DICH. KLÄRT DIE GEDANKEN, BRINGT DICH INS HANDELN. Eine Freundin, die auf der Arbeit ziemlich viel Ärger hatte, erzählte mir, dass sie sich nach Dienstschluß vor dem Nachhausegehen oft ins Büro setzte, sich alles von der Seele schrieb und die Seiten anschließend in den Schredder steckte. Irgendwann wusste sie, dass Schluss mit diesen Job sein musste  und kündigte!

Seit über 20 Jahren führe ich eine Mischung aus Terminkalender und Tagebuch bzw. DIEWICHTIGSTENGEDANKENDESTAGESBUCH. Kleine Schätze, die mir meine Sehnsucht nach ICHWILLNICHTBLEIBENWIEICHBIN bescheinigen. In einem dieser Planer von vor 10 Jahren las ich gestern: “WAS ICH WERDEN WILL IST KLAR. ICH WILL WERDEN WUNDERBAR. DURCH MICH WERDEN WUNDER…(naja, es geht noch weiter, aber jetzt mach ich mal lieber Schluss, ist ja alles öffentlich, nicht dass du denkst, ich hab nen Vogel. Aber ich bin schon weiter als vor 10 Jahren – und was glaubst du bloß, wie ich mit 62 drauf sein werde!!!!