Fishing for compliments

“Mal gespannt, welchen Kommentar Heike dazu abgibt”, meint H. “Sie wird schreiben, dass sie stolz auf mich ist”, vermute ich…

Als ich zum Lauftreff aufbreche, geben meine Töchter und ich uns die Klinke in die Hand. “Du musst heute nicht laufen”, beteuern sie, “es regnet”. Ich schnappe mir meine empfindliche Wildlederjacke, trage vom Vormittag noch Perlenkette und hohe Schuhe und eile zum Auto. Möchte wenigstens sichergehen, dass am Treffpunkt niemand auf mich wartet.

Schock lass nach! Da steht ein Auto. Bestens gelaunt und in eine Regenjacke gewandet, turnt H. heraus. “Nein, bei dem Wetter… mit der Jacke…mit den  Schuhen”…Ich verstrickte mich in etwas, dass man durchaus als Ausreden bezeichnen könnte.

“Dann laufe ich eben allein”.  H. streift sich die Kapuze über den Kopf und scheint kein bisschen enttäuscht. Das jedoch ging direkt an meine Ehre…Hatte ich doch eben noch im Blog  versichert, dass meine einzige Ausrede mangelnde Mitläufer sein würden…

Und als H. noch einen Schirm aus dem Auto zaubert, ist die Kuh vom Eis. Wir liefen unsere gewohnte Strecke, hatten beste Unterhaltung und mein Gewissen ist wieder blütenrein. Hätte nur halt gerne ein Kompliment von Heike und der ganzen Welt 8)

Es gibt schlechtes Wetter

… und es gibt Ausreden!

In einer halben Stunde werde ich zum Lauftreff aufbrechen, aber im Moment regnet es. Werden meine Mitläufer sich abhalten lassen? Ich selber habe mir den Weg der Ausreden abgeschnitten (nach dem Motto: Wo die Ausreden aufhören, beginnt der Erfolg) und laufe bei jedem Wetter. Nur allein hab ich ein Problem! Es könnten Hunde auftauchen, ich könnte überfallen werden, ich könnte einen Schwächeanfall bekommen. Ja, ich könnte schwach werden, ganz alleine 8)

Aufgelesen

im Gästebad bei Freunden heute morgen um 8.30 :-)

Guten Morgen, hier spricht Gott! Ich werde mich heute um all Deine Probleme kümmern.
Du brauchst mir dabei nicht zu helfen. Genieß`einfach den Tag. Ich liebe Dich!

(Quelle:  Taschenkalender von Joyce Meyer)