Schlaflos in Würzburg

Meine Tochter bringt es mal wieder auf den Punkt. “Am besten gehts Dir, wenn Du ein bisschen zu viel zu tun hast. Dann bist Du wieder richtig gut drauf”. Stimmt. Lange Tage mit wenig Programm sind abträglich für meine Laune. Kaum bin ich wieder in meinem Element und kann arbeiten und Ideen umsetzen, gehts mir gut.

Langsam fange ich an, unseren Frauentag mit Heike Malisic Anfang Oktober vorzubereiten. In den letzten Jahren war ich so mit dem Aufbau meiner Berufstätigkeit beschäftigt, dass ich die Planung unserer Frauentage anderen überlassen musste. Inzwischen hat sich meine berufliche Arbeit so weit eingespielt, dass ich wieder Freiräume für solche Lieblingsbeschäftigungen habe :-)

Außerdem überlege ich, wie ich meine Donnerstagabend-Treffen optimieren könnte. Durch die vielen Feiertage, Länderspiele an Donnerstagen, Ferien u.s.w. sind meine beiden Abendtreffen geschrumpft. Ob ich das 20.00 Uhr Treffen canceln soll? Vielleicht ein 16.00 und ein 18.00 Uhr Treffen anbieten? Oder ein 17.00 und ein 19.00 Uhr Treffen? Ich war davon ausgegangen, dass eine große Stadt wie Würzburg ein 20.00 Uhr Treffen braucht. Das lag ich wohl falsch! Aber: Braucht Würzburg ein 16.00 Uhr Treffen?

Nun habe ich per Email meine festen Teilnehmer kontaktiert und versuche, eine optimale Lösung zu finden. Die ersten Reaktionen trudeln ein, ich wäge ab und ich bin gespannt, welche Lösung sich heraus kristallisiert.