Das Sprachwunder

“Liebe Beate, heute haben wir dein Sprachwunder auf dem Blog veröffentlicht:

https://www.lydia.net/alltagswunder/worte-der-gnade/

Vielen Dank für den tollen Beitrag!
Schick mir gern bis November ein neues Erlebnis zu.

Herzliche Grüße
Deborah”

Dieses Sprachwunder hab ich diesen Sommer auf dem Real-Parkplatz in Würzburg erlebt und es berührt mich selber sehr. Und zack… laut Deborah soll ich schleunigst wieder ein neues Wunder erleben… Du auch!

Tipp: Wenn du über deine/seine Wunder schreibst, behältst du sie besser in Erinnerung.

 

8 Berufe

Mit Schwiegersöhnen ist unsere Familie jetzt auf 9 Personen angewachsen…

Wir haben eine Juristin
Einen Steuerberater
Zwei Psychologen
Einen Allrounder akka Kältemechatroniker
Eine Krankenschwester
Einen IT-Spezialisten
Eine Diätassistentin, Autorin, Unternehmerin…
und einen Pastor

Heute wurde ich von meiner persönlichen Krankenschwester umsorgt und verwöhnt.

Der Pastor war auch schon da.

Sykesöster

Bürotag

Bürotag

Keinen Schritt gelaufen, keinen Ton geredet..

Aber die Steuersachen sind vom Tisch,
Die Unterlagen für das Wochenendseminar ausgedruckt
Flyer für meine Herbstkurse bedruckt
Einladungen für den Freundinnenabend verschickt

Jetzt muss ich nur noch gesund werden.

Fotoshooting

Erst mal zu Rahel in die Maske..höre zum ersten Mal in meinem Leben von Airbrush.

Anfang

Wir werden fototauglich gemacht und verlassen kurz darauf das Haus.

front

Irgendwann durften wir den Kuchen fürs Foto auch essen

Mitte#

Am Ende des Tages – nach dem Joggen in den Weinbergen…zusammen mit Rahel und Patrick, die echt alles gegeben haben, um das Fotoshooting so professionell und leicht zu machen wie möglich.

Ende

War ein super lustiger und effektiver Tag.. und ich bin gespannt, wie die “echten” Fotos werden. Die hier waren nur ein Geschmäckle mit Handyfotos, was hinter den Kulissen lief.

Dauerkauer

Fast hätte ich den Termin für das Fotoshooting abgesagt. Schneckenhaft langsam habe ich meine Kleider in den Koffer gepackt und bin zum Auto geschlichen…

Beim ersten Hustenanfall wäre ich fast wieder umgedreht…aber dann… echt?

Wieder einen neuen Termin suchen?  Wegen Husten, Schnupfen, Heiserkeit?

Ich habe eine Abneigung gegen Kaugummis und Bonbons; ich mag diese Dauerkauerei einfach nicht. Aber weil ich vom vielen Husten schon eine Krächzstimme habe – auch wenn unsere Fotografin findet, dass das sexy klingt  fuhr ich statt nach Hause in den Supermarkt, Bonbons kaufen.

1 Tüte Hustenbonbons, 2 Flaschen Wasser und 300 km später kam ich nach 3 Stunden bei Heike an.

Jetzt weiß ich auch, warum Bonbondauerlutscher nicht so gut abnehmen.

Meine Hustenkräutertüte hatte um die 400 Kalorien. Du hast permanent Zucker im Mund. Und die sogenanten zuckerfreien Bonbons sind auch nicht viel kalorienärmer.

Wenn wir morgen einen Film drehen müssten, wäre es ein Stummfilm.

Shoot

Silentium

Selbstverordnete Ruhe!

Bei uns am Gottesdienst teilzunehmen und gleichzeitig stumm geht schon mal gar nicht. Gut getan hat er trotzdem – nur meinem Hals nicht.

Aber bevor meine Stimme sich endgütig verabschiedet, lasse ich mich schweigend von meiner Familie verwöhnen; hatte ich doch vor Jahren gelobt, dieses Warnsignal besser zu beachten. Und hier lieg ich nun.

Ruh

 

In den Pott

Das Jahr 2018 hat noch 121 Tage und jeder Tag bekommt ab jetzt ein Bild – als visuelle Erinnerung für mich, falls ich mal wieder einen Filmriss bekomme…

Hier lacht dir Lebe leichter Coach Mirjam Walter entgegen, die ich in Bochum getroffen habe.

Pott

Heute gings schon um 5.15 los in den Ruhrpott zu einem Frauenfrühstück. Leider bin ich immer noch nicht gesund, aber ich habe es einfach nicht übers Herz gebracht, in letzter Minute abzusagen…

Habe alles verdrängt, was ich je über Körperflüsterer werden und in Balance leben gesagt und geschrieben habe, sitze jetzt mit dickem Hals im Sessel und gelobe Besserung!

Etwas langsamer bitte

Liebes Leben, gehts auch ein bisschen langsamer? Sonst wird mir schwindelig!

Neulich rief mich eine Teilnehmerin aus dem Winterkurs Januar/März 18 an und ich hatte das Gefühl, es wäre mindestens zwei Jahr her, seit sie bei mir war.

Mein 2018 quillt jetzt schon über: Bereits 10 proppenvolle Lebe leichter & 2 Body Spirit Soul Kurse, diverse eingehaltene Abgabetermine für Buchprojekte, 2 wundervolle Hochzeiten unserer Töchter, 1 Woche Rügen, 10 Tage Israel, der erste Multiplikatorentag für Body Spirit Soul, Frauenkonferenz in Willingen, Sprechertermine, Freundinnen-Wochenenden und weitere gemeindliche und private Ereignisse, 1 Woche Norwegen und nun wieder eine Woche Israel.

KleidWieder-da

In Tel Aviv machen wir ein Foto (1) Mir fällt ein, dass ich im Mai 2013 (2) in Israel das gleiche Kleid dabei hatte und blätter die Bilder auf meinem Handy durch. Sind die 5 Jahre so schnell vergangen? Zum Glück bescheingt mir mein Mann, dass ich KEINEN TAG ÄLTER AUSSEHE… DER GUTE!

Bilder helfen mir, mich an die vielen schönen Momente zu erinnern.

Ich wünschte, ich hätte noch mehr Bilder von unserer Großfamilienzeit, die so intensiv war, dass ich mich an manche Jahre nur noch nebulös erinnere.

Und weil ich sowieso lernen will, besser zu fotografieren, hab ich einen Vorsatz gefasst!

Das andere Rechts

Das Magazin des Gnadauer Verbandes fällt in den Briefkasten – und ich freu mich über den tollen Artikel über Body Spirit Soul… wusste gar nicht mehr, dass ich ihn im Frühjahr geschrieben hatte. Ich knipse ein Bild, damit Heike sich mitfreuen kann.

Heike im Urlaub antwortet sofort:
“Haben die uns verwechselt? Oder meinen die das andere links und rechts?”

Hä? Achso…Das hatte ich noch gar nicht gesehen. Während ich meinen Artikel nochmal gelesen habe, fiel Heikes erster Blick auf die Verkehrtrum-Vita…

Und da haben sie wirklich Heike mein Angesicht zugeordnet und mir ihres. Aber damit muss sie nun leben. Und ich auch!

Wir