Ich hebe mein Wasserglas

Geb

Das Bild hat mein Mann am Dienstag an meinem Geburtstag gemacht. “Feier schön. Lass dich hochleben. Viele nette Gäste… was man mir so wünscht”.. Sehr nette Grüße, Facebookeinträge, Whatsapp-Nachrichten, Emails und Anrufe haben den Tag zu etwas Besonderem gemacht. Ansonsten hab ich den Tag stehend verbracht, sogar komplett ohne Geburtstagspost, ohne Gäste, am Laptop und mit meinen Zoom-Teilnehmern mit dem gefüllten Wasserglas angestoßen.

Mein Mann hat mir einen Toaster geschenkt und das neuste Buch von Liebscher und Bracht, “Schmerzfrei und beweglich bis ins hohe Alter”. Hatte ich mir gewünscht und sofort mit Übungen für meine Knie angefangen. Ja, am Geburtstag auf die Isomatte! Nein, die Knie-Krise des Sommers ist vorbei, nichts tut weh oder macht Beschwerden, aber die Schwachstelle ist mir einfach bewusst geworden und die will ich stärken!

Als mir letzte Woche eine Betriebsprüfung der Rentenkasse angekündigt wurde, wurde mir eine gute Eigenschaft von mir bewusst: Wenn was Unangenehmes, Anstrengendes, Doofes, sich ankündigt, Dinge, von denen ich keine Ahnung habe, die ich aber tunlichst machen sollte, kümmer ich mich sofort drum.

Nach einem Tag hatte ich alle Unterlagen zusammen, der Brief und die Mail an den Zuständigen war beantwortet und ich konnte mich wieder Angenehmerem widmen. So ähnlich stell ich mir das mit dem Knie auch vor… Ich kümmer mich lieber gleich drum.

Wie ihr im neuesten Podcast von Heike gehört habt, hat sie mir ein 6-Minuten-Tagebuch geschenkt… Heute ist mein erster Eintrag…”Was würde deinen Tag heute wundervoll machen? Ich geb die Frage mal an dich weiter?

Und meine Erfahrung: Es lohnt sich, Dinge sofort in Angriff zu nehmen. Dann hast du mehr Zeit und Kraft für Schönes und es bleibt nichts liegen!

Am Wochenende haben wir volles Haus. Die Großfamilie kommt zusammen. Ich hebe meine Kaffeetasse und backe dann mal Zimtschnecken…Schönes Wochenende!

Kein doppeltes Lottchen

“Liebe Heike” schrieb mich ein Coach an… um kurze Zeit  erneut zu schreiben, “tut mir leid, ich meinte natürlich dich”… Auch unser Verlag hatte mal unter unseren Portraits auf einem Werbeplakat einer Veranstaltung mit uns unsere Namen verwechselt…

Wir haben viele gemeinsame Aufgaben…wie unseren jährlichen Auffrischungstag für unsere Lebe leichter Coachs, letzten Samstag noch einmal virtuell

Bildschirmfoto-2022-10-11-um-08.49.45-300x168Bildschirmfoto-2022-10-11-um-08.50.04-300x174Bildschirmfoto-2022-10-11-um-09.01.15-300x171

Erst hab ich gedacht, dass jeder Blogleser dieses Bild wohl gesehen hat, weil er ja auch bei Heike mitliest… aber meine Tochter liest nur mich. Bei dir weiß ich es nicht.

Hier ist Heikes Blog

Wir bilden neue Coachs aus und managen wöchentlich abwechselnd unser Lebe leichter und Body Spirit Soul Office.

Wir entwickeln Body Spirit Soul weiter und brainstormen, wie wir unsere Kursleiterinnen unterstützen können.

Im Gespräch mit zwei BSS-Regionalleiterinnen sprangen Heike und ich zeitgleich begeistert auf eine Idee – sodass wir den beiden Ladies versicherten, nein, wir haben uns nicht darüber abgesprochen..

Wir geben gemeinsame Interviews wie gestern im Radio Horeb zum Thema: “Wenn die Seele hungert” 

Unsere gemeinsame Agenda ist in fast 20 Jahren beachtlich gewachsen, oft wortloses Verständnis, was der andere meint – kann und nicht kann und Arbeitsteilung ohne akribisches Hin- und Her…

“Euch zu klonen würd sich lohnen” meinte der Verlagsleiter von SCM einmal…

Ab und zu belegen ehemalige Teilnehmer von mir einen Zoom-Kurs bei Heike, ab und zu umgekehrt… Und dann fällt ihnen auf, dass wir doch kein doppeltes Lottchen sind: Bei Heike “müssen” sie mehr Sport machen, ich streiche ihnen in der ersten Woche mal ihre Minis und Maxis… Die Mischung machts…Heike & Beate /Sport & Ein guter Anfang.

Den haben sie bei beiden… und unseren Coachs. Die kennen unser Programm aus dem Effeff, haben sich jeweils das Beste von Heike und mir abgeguckt, geben dann selbst noch “ihr Bestes” dazu.. und am Samstag haben wir 15 Coachs zu ihrem 10.jährigen Lebe leichter Jubiläum beglückwünschen dürfen.

Wie in jedem Kursdurchlauf ziehe ich meinen Alkoholverzicht durch.
Bis 20./21.Dezember.  Dann sind meine Kurse zu Ende. Dann ist Weihnachten.

Dekanatsfrauentag

Schweinfurt

Samstag, dem 29.10.2022 von 14.00 Uhr- 17.30 Uhr

im Gemeindehaus “Fisch” der Kreuzkirche in Schweinfurt Oberndorf, Pfarrgasse 6

“Man muss nicht krampfhaft versuchen, mutig und risikobereit zu sein. Die wahre Lebenskunst besteht vielmehr darin, auf dem Weg zu sein – und sich das ein oder andere Mal herausfordern zu lassen”… Na, lässt du dich herausfordern, zu kommen?

Die Anmeldung kann über die E-Mail Adresse: sporer-heike@gmx.de erfolgen.

Schöner

“Ist es ungefähr so, wie du dir vorgestellt hast”, fragt meine Tochter während unserer laaaaang geplanten gemeinsamen Familienreise nach Israel…SCHÖNER!

So 100% genaue Vorstellungen hatte ich gefühlsmäßig gar nicht. Es war einfach mein  Wunsch, ihnen die Orte zu zeigen, die ich im Laufe der Jahre so lieben gelernt habe.

Das historisch/geistlich/emotionale Jerusalem. Das Gewimmel, das Treiben der Händler

IMG_20220926_111234 (002)

Die majestätischen Gassen.  Alles atmet Geschichte

IMG-20220926-WA0004

Die Westmauer – Klagemauer

IMG-20220925-WA0004

Freitags Schabbatessen bei einer jüdischen Familie…Natürlich gibts davon keine Bilder, aber dieser Abend war für uns alle ein absolutes Highlight.

Der Blick auf Jerusalem – kurz vor dem Jaffator… bisschen posen, denn schließlich wurde mein Traum wahr..

Jaffa

Und natürlich der Blick auf die Stadt vom Ölberg. Weißt du, was am Ölberg mal geschehen wird??? Lies in der Bibel nach.. Mehr als eine tolle Aussicht auf die Stadt

Ölberg

Yad Vashem – die Holocaust-Gedenkstätte sollte jeder Mensch gesehen haben…

Aber auch der Spaß im Hotel-Pool ist nicht zu kurz gekommen

IMG_20220926_173015_080

Kontrastprogramm per Wüstenjeeptour.

Wüste

Wüste 2

Und Tel Aviv! Tel Aviv ist modern und bildet einen starken Kontrast zu Jerusalem

Tel1

Unser Hotel war nur ein paar Meter vom Strand entfernt. Einfach über die Straße…

Ich liebe den Spaziergang an der Promenade von Tel Aviv nach Jaffa.

Tel2

Mahlzeit direkt im Hafen von Old Jaffa…

Dazwischen lagen Strandtage, Museen, Chillen, Reden.

Und am letzten Tag See Genezareth

Gen3

Gen1

Gen2

Und schlossen die Reise mit Cäsarea ab

Ende

Eine Woche Familie satt. In Israel.. Es hätte nicht schöner sein können.

Aber was wäre ich ohne meinen Mann, der alles organisiert hat. Von den Flügen über die Hotelbuchungen, den Leihwagen, das Schabbatessen… jede Koordination!

Er hat es möglich gemacht, dass mein Traum sich erfüllt. Mein Traummann!

Überraschung im Briefkasten

Wir kennen uns aus meiner Zeit als Weight Watchers-Kursleiterin, irgendwann zwischen 2003-2005. In meinen ersten Blog-Jahren wurde die Kommentarfunktion mehr genutzt als heute.

Ihre ersten Kommentare fand ich im Januar 2008 -  vor fast 15 Jahren.

Ungefähr 2x im Jahr meldet sie sich mit eine E-Mail. Meist bezieht sie sich auf einen Blog-Kommentar, gab mir schonmal einen guten Tipp wegen der ersten Blaseninfektion meines Lebens, die hoffentlich auch die letzte blieb… Hat mit Kamil mitgefiebert und gibt Applaus, wenn ich mich mutig zum Zeitgeschehen äußere.

Heute kam ein Geschenk… Ein Buch, das sie selber gelesen hat und seitdem besucht sie außer meinem Blog auch noch den Blog der Autorin.

Und schrieb mir in dem wunderschönen, handschriftlichen Brief mit selbstgemalter Karte dazu: Da ich nicht so gut schreiben kann und ich auch nicht so mutig bin wie ihr, habe ich mir vorgenommen, Rückmeldung zu geben, damit ihr euch weiter mitteilt”.

Liebe langjährige Freundin, ich seh dich noch vor mir, in meiner Erinnerung immer tipptopp angezogen und mit schicken Stiefeln. Doch, du bist SEHR MUTIG! Denn du hast deinem Leben eine krasse Neuausrichtig gegeben… du könntest Bücher darüber schreiben.. Aber du lebst es, statt darüber zu philosophieren oder zu schreiben.

Danke für das “Freundschaft halten” und “Rückmeldung geben” und das wunderschöne Buch.. Ich hab noch ein paar Tage Ferien… ich werde sofort anfangen, zu lesen.

Um 06.00 Uhr Badewanne

“Ach, was gäbe ich dafür, wenn ich auch mal ein paar Tage allein sein könnte”, seufzte eine junge Mutter. Ich hatte ihr erzählt, dass mein Mann ein paar Tage verreist ist.

Tja, ich mag Gesellschaft. Aber weil Tage, an denen ich so ganz freie Hand habe, Seltenheitswert haben, genieße ich das Alleinsein nach Strich und Faden.

Eigentlich koche ich sehr gern! Aber diese 5 Tage lebe ich von meinen eingefrorenen Suppen in der Tiefkühltruhe. Heute mein Liebling: Rote-Beete-Suppe!

Absolutes Minimal-Programm im Haushalt..

Kein Wunder, dass ich nicht weiß, wohin mit meiner Kraft..
Um 05.00 war ich heute wach und beschloss, den Tag mit Badewanne zu beginnen!

Dann bisschen Outled, bisschen Webarbeit, bisschen Büro…

Ich tippe mal, die Arbeit wird mich wieder finden, solange übe ich mal das Verwöhnprogramm. Ich bin schließlich mein wichtigster Mensch!

50 + 300 = 6

Zoom-Coach-Ausbildung am Wochenende. Als ich in der Mittagspause aus meinem Büro auftauche, werde ich von meiner 3jährigen Enkeltochter verwöhnt und es liegt ein anonymer Brief da… Inhalt: 50,-€ Für JAM! Danke an den anonymen Spender!

Ab und zu ahne ich, wer es sein könnte. E? Vielleicht.

Ich könnte sagen: Hänschen, piep einmal, aber ich lass es gut sein!
Gott weiß, wer es ist.

Einen Tag später, heute morgen erhalte ich eine Email:

“Von ganzem Herzen möchte ich Dir danken, dass Du mir so viel gute Tipps in meinem Leben gegeben hast, durch lebe leichter. Ich habe im Lauf der Jahre 30kg abnehmen dürfen und kann es gut halten dank Deiner guten Tipps.

Von 103 kg auf 73 kg.
Ein Satz von Dir hat mich besonders bewegt:

“ES IST NACH DER ABNAHME NUR GERINGFÜGIG ANDERS

Und das birgt das Geheimnis, dass man dran bleibt, an dem GELERNTEN und es weiterhin umsetzt, um nicht wieder zuzunehmen.

Wenn es mal daneben gegangen ist, drehe ich einfach schneller um.

Aus Dank möchte ich Dir 300 Euro senden. Vielleicht kannst Du so lieb sein und mir eine Adresse geben, wo es am nötigsten gebraucht wird. Eine Kontonummer.
Ich freue mich jedes Mal, wenn per Newsletter eine Ermutigung in den Emails zu sehen ist. Ich wünsche Dir von ganzem Herzen Gottes guten Segen.

Ich will den Erschöpften neue Kraft geben.Jer.31,25 ”

Als ich der langjährigen Newsletter-Empfängerin zurückschrieb, wusste ich sofort, wer unsere Hilfe nötig hat… Von den 350€ dieses Wochenendes werden an unserer Schule in Angola 6 Kinder ein ganzes Jahr mit Schulessen versorgt.

Aktuell sind 296 Kinder an “unserer Lebe leichter Schule”.

In dieser Woche schreib ich den Lebe leichter Newsletter und verrate, warum 50 + 300 = 6 ergibt…

Cakuti

Bericht_Cakuti_2022 Hier der letzte Bericht von unserer Schule mit mehr Bildern!

For Afrika e.V. (früher JAM)
Verwendungszweck: Ernährungsprogramm Lebe leichter
IBAN: DE 52 6005 0101 0001 133244
BIC/SWIFT-Code: SOLADEST600
BW-Bank Stuttgart

Seelebaumellasstage

Selig die Tage der Untätigkeit, denn in ihnen arbeitet die Seele.

Der Sommer war, abgesehen von meinen Knieausfällen, eine Oase.

Meine 9. Fastenwanderwoche, die dritte in diesem Jahr liegt hinter mir, eine Wohltat für Körper, Seele und Geist. So idyllisch ist es im Kurstädtchen Bad Brückenau in der Rhön! Alles Bilder von den letzten Tagen.

IMG-20220830-WA0032

IMG-20220830-WA0025
IMG-20220830-WA0015

IMG-20220828-WA0023

Maximale Entspannung und neue Freundschaften.

IMG_20220831_193544

Ich bin so was von bereit für den Herbst!

Bevor alle Kurse voll sind

Der Oktober ist noch so weit weg… Ich werde im August/September noch so viel erleben… und immer wenn eine Anmeldung für die Oktoberkurse reinpurzelt, schreib ich zurück: Bin noch im Urlaub, melde mich im  September.

Heute hab ich endlich mal nachgeschaut und sehe: Der Dienstag ist schon voll…

Wenn du also Lust auf einen Zoom-Kurs bei mir hast, melde dich bald.
Mittwoch um 9.30 /17.00/ 18.30 hab ich noch Platz, 20 Uhr  wird es schon eng…

Mehr Info unter Kurse

Und hier meine letzten Feedbacks:

Nie werde ich den Kurs Lebe leichter bei dir vergessen, der soviel bei mir bewegt und in Bewegung gebracht hat und bringt. Und ich habe 9 Kilo abgenommen. Mein Denken ist anders, ich kann mich besser in andere versetzen und es macht mir Freude, anderen mit Kleinigkeiten was Gutes zu tun.

Lebe leichter habe ich weiterempfohlen. Im Herbst macht eine Bekannte von mir bei dem neuen Kurs von dir mit. Mein Hausarzt fragte auch, wie ich abgenommen habe. Er hat sich den Namen notiert.

Lebe leichter ist so was von alltagstauglich, das hatte ich nicht erwartet. Es vergeht kein Tag, an dem ich nicht an dich und deine Worte denke. Manche Sprüche von dir sind so fest hängen geblieben: Wenn du Hunger hast, holt sich der Körper einen Snack von deiner Hüfte. Dein Körper weiß ja, dass er was bekommt, muss halt noch kurz warten. Und mein Lieblingsspruch ist: Entweder du gewinnst, oder du lernst dazu. Das ist fürs Leben so gut.