Vorarbeit & Vorfreude

Die Woche als Single habe ich schön vorarbeiten können. Kaum ist mein Mann wieder da, stellt er mein Leben und meine Pläne wieder auf den Kopf, aber was tut man nicht alles!

Ich bin natürlich auch selber nicht unbeteiligt, habe mir für nächste Woche 1 Woche Urlaub verschrieben, meine Teilnehmer wussten das bereits, als sie sich angemeldet haben, aber ich bin trotzdem beschäftigt, die Arbeit von nächster Woche vorzuarbeiten.

Keine Arbeit, aber Vorfreude auf das Frauenfrühstück in Wenkheim…

Wenkheim

Wer lacht, erschreckt das Unglück

So viel wie heute habe ich schon lang nicht mehr gelacht. Ich wache im Moment oft schon um 5.00 Uhr auf und stolperte schon mit Lachtränen in den Tag, als ich meinem staunenden Norweger erklärte, dass es dafür ein Fachwort gibt: Senile Bettflucht.. wir wär`n dann so weit.

Heute predigte ein junger Lehrer aus unserer Kirche. Allein seine Gestik war so unterhaltsam, dass ich mich schräglachte.  Titel: Dienst mit Leidenschaft, aber der Untertitel gefällt mir auch sehr ” gestresst oder gelangweilt”.

Am Nachmittag waren wir bei Freunden aus der Kirche eingeladen. Als besagter Freund nach dem Gottesdienst mit einem gut gefüllten Kuchenteller an mir vorbeiläuft, flachse ich: “Verdirb dir nicht den Appetit, bei euch gibts bestimmt gleich was Gutes”…

Er: “Nein, es gibt nur Kaffee und ein Stück Kuchen, hatten wir doch gesagt”… Auf der Fahrt zu den Freunden bereite ich meinen Mann sanft vor. Immerhin war es 14.00 Uhr – und in guter Lebe leichter Manier hatten wir im Gegensatz zu unserem Gastgeber seit dem Frühstück nichts gegessen. Er trug die Nachricht mit pastoral würdiger Fassung.

Schon im Flur rieche ich. Kein Kaffee. Ofenkartoffeln, Zwiebeln, Fleisch und so war es dann auch. Reingefallen, hatte er sich ein Späßchen erlaubt…..

Ich mag Sonntage.. mit Gottesdienst. Freunden. Gutem Essen. Einem schönen Spaziergang. Sonne wär toll. Und viel zum Lachen.

Wintersun

Bei Edeka

Wenn wir vom Fotoshooting im letzten Herbst erzählten, schrieben wir nur “für ein neues Projekt”. Damals waren alle Manuskripte schon korrigiert, es fehlten nur noch Fotos. Hier laufen wir für das Kapitel “Lebe mit anderen” durch den Edeka bei Heike um die Ecke.

Unbenannt

Als wir 2010 Fotos für “Lebe leichter – genial normal zum Wunschgewicht” machten, waren wir 8 Jahre jünger. Das war aber definitiv nicht der Grund für eine Relaunche.

Seit Erscheinen im Januar 2011 war das Buch 9x aufgelegt worden und 60.000 x verkauft. Nun wurde es höchste Zeit für eine Komplettüberarbeitung, nicht nur aktuelle Bilder, sondern ein Rundumschlag.

Natürlich bleibt unsere genial normale 3-Teller-Regel die Grundlage.
Natürlich bleiben die Bausteine der 12 Lebe-leichter-Wochen bestehen.

Aber jedes Kapitel wurde auseinandergenommen, mit  Beispielen, Erfahrungsberichten und neusten Erkenntnissen versehen.

Und endlich duzen wir unsere Leser nicht nur per Blog, sondern auch im Buch.
Das hatten wir uns 2010 noch nicht getraut.

Und hier ist es:

395813000 Buch 16,99395892000 Ernährungstagebuch 6,99
Zusammen 19,99

Erscheinungsdatum: 1.3.
Bestellungen über unser Office: carmen.schank@web.de
Wenn du es über unser Büro bestellst, hast du es definitiv früher als über Amazon und co. Einen kleinen Vorteil dürfen wir Autoren ja wohl auch noch haben…

Und nun Heike, stoßen wir virtuell mal wieder an..

Sekt

Auf unser nächstes Projekt…an dem wir gerade arbeiten.
Auf das freu ich mich grade ganz besonders. Aber noch verraten wir nichts..

Vorteil der Singles

Ich bin ja wirklich gerne verheiratet, aber sehe in dieser Woche deutlich, welche Vorteile es hat, Single zu sein.

Mein Mann ist verreist und seitdem schwimme ich in Zeit. Bekomme definitiv viel mehr geschafft als mit ihm. Obwohl ich zur selben Zeit aufstehe, die gleiche Zeit für die Mahlzeiten brauche und zur gleichen Zeit ins Bett gehe.

Aber die ganzen Gespräche fallen weg… Ehe kostet Zeit.

Ich brauche weniger Voräte und ändere meinen Plan, wenn was fehlt.

Mit Mann bin ich öfter beim Einkaufen, denn es gibt ein paar Sachen, die müssen seiner Meinung nach da sein…Honig. Salami. Gouda. Seine Lieblingsmargarine. Lieblingsbrot. Bestimmte Getränke. Ist für mich alles nicht wichtig und ich mach sofort Kompromisse, wenn was von meinen Sachen fehlt außer Nivea, aber die fällt ja nicht in diese Rubrik

Gestern waren keine Eier mehr da. Ok, dann halt kein Pfannkuchen, sondern überbackene Brote. Heute morgen war kein Quark für meine Powerfrühstück da. Kein Problem, dann gibst eben Müsli.

Ich esse, wenn ich meine Aufgabe abgeschlossen habe und nicht, weil es 13.30 ist. Trotzdem stimmt die Uhrzeit meistens.

Meine Todo-Liste schrumpft und wenn am Freitagabend mein Mann wieder heimkommt, werde ich ihn zwar bis dahin wenig vermisst haben, aber dann hab ich wieder so richtig Zeit für Gespräche.. Es gibt grade viel zu erzählen.

Sauerkraut & Ritter Sport

Wir brauchen Bitterstoffe in der Ernährung, um gesund zu bleiben. Die sind heute nicht mehr populär, die meisten mögen es mild und süß..und doch sind Bitterestoffe für die Gesundheit so wichtig und ich baue sie bewusst in meine Ernährung ein.

Nach dem Abendvortrag ” Das Wunder bist du” bekamen Heike und ich eine Dose Sauerkraut, eine Neuhausener Spezialität, nach dem Vortrag heute morgen eine Riesenschokolade mit auf den Weg.

Die liebevoll verpackten Geschenke symbolisieren für mich die Facetten des Lebens.
Süßes und Saures. Wer ein Leben ohne Saures will, ein Leben ohne Bitterstoffe, dem fehlt am Schluss die Tiefe und die Gesundheit.

Heike und ich haben süße und saure Tage durch..

“Ihr seid so authentisch und zum Anfassen”, findet die Moderatorin des heutigen Vortrags wieder. Ja was denn sonst. Glamour mögen wir auch – aber der ist in unserem Leben so häufig und so selten wie bei dir. Aber Arbeit haben wir. Und Spaß!

Es gibt Freundschaften, die im Himmel geplant wurden. So ist das mit Heike und mir. Allein die Ähnlichkeiten in unserer Biographie verblüffen uns regelmäßig.

Und wenn wir an einer Idee oder einem Thema dran sind, werfen wir uns die Bälle zu…
Und fühlen uns wie wachgeküsst….

Diesen Vortrag haben wir noch nie gehalten. Freitag Premiere. In dem großen, gut gefüllten Raum ohne Mikro gaben wir unser Bestes. Heute zum zweiten Mal gehalten merkten wir noch deutlicher, dass unser neues Thema Herzen berührt…

Als wir die mega Schaufensterdeko gesehen haben, wo die Verlagsbuchhandlung anläßlich unserer Lesung unsere Bücher in Szene gesetzt hat, bekamen Heike und ich Schnappatmung…so was erwarten wir ja nicht. Der Verlag schätzt uns – und wir ihn…

IMG-20190126-WA0000

IMG-20190126-WA0004

20190126_163625

Inzwischen bin ich samt Geschenken, Schnäppchen und meiner Vorbestellung wieder zu Hause. Hatte noch gehofft, Flavios Buch eher in den Händen zu halten als er… aber das hat nicht geklappt.

Flavio gehört zu unserer Gemeinde und hat für den SCM-Verlag ein Buch geschrieben. Die Lektorin hat schon gejubelt, es sei mega geworden.. ich habs bestellt…

395948000

Ein toller Verlag mit großartigen Büchern…

Schöne Pläne

Ich liebe meinen Alltag und freue mich immer auf meine Kurse.
Die Wochenenden liebe ich aber auch, Kontrastprogramm.

Zum Trödelwochenende beschlossen meine Tochter und ich ganz spontan und zweckfrei, einen Ausflug nach Rothenburg zu machen… Herrliches Wetter, geglückter Kauf einer Sonnenbrille, After-Christmas-Shopping, heißer Apfelpunsch, Kuchen. Einfach nur schön, lustig und immerhin 12.000 Schritte auf dem Schrittzähler.

1

2 3

6

Spaß ist lebensglückwichtig…

Dieses Wochenende werde ich definitiv viel Spaß mit Heike haben
Nächstes Wochenende mit meiner anderen Tochter

Das Wochenende drauf hab ich Spaß mit einem ehemaligem BodySpiritSoulKurs,
wo wir uns einfach zu gut verstehen und immer neue Wiedersehenstermine ausmachen…

Das Wochenende drauf habe ich Spaß mit dem Lydia-Redaktionsteam – sie kommen alle nach Würzburg, weil Würzburg so zentral liegt, das Wochenende drauf der Mädelsausflug mit den Gemeinde-Sisters. Ich könnte so weitermachen… alles schöne Pläne..

Viel schöner, als einfach die Zeit verstreichen zu lassen ist, sie mit Erlebnissen zu füllen, an die du mit 80 mal gerne zurückdenkst…

5

Wurde auch Zeit

Bevor ich einen neuen Blogeintrag verfasse, leite ich dich erst mal an Heike weiter.

Einmal am Tag schaue ich, ob sie was Neues gepostet hat. Irgendwann kannte ich dann die Brotrezepte ihres letzten Eintrags auswendig und dachte, allmählich könnte sie auch mal wieder was Erhebenderes als Brot von sich geben.

Bei meinem heutigen Ausflug auf ihren Blog die Belohnung. Eine Hommage an ihre Freundin… das ist nun wahrlich erhebender… Lies doch mal… sie meint mich!

Schnell schreib ich ihr eine Whatsapp: “Wurde auch Zeit, dass du mehr schreibst als Brotrezepte”…Antwort: “Na, du trödelst auch schon seit dem 18.1. rum”..

Seit meinem letzten Trödeleintrag war ja auch bei mir nichts passiert.

Also besuch mal Heike und falls da mal wieder länger nichts kommt: Ihr nächster Beitrag geht über Hirsebrei. Insiderwissen. Und falls du uns beide in Bestform erleben möchtest, komm Freitag oder Samstag zu unseren Vorträgen in Neuhausen oder Holzgerlingen…

Trödeln

Manche Wochen sind bei mir sehr intensiv, entweder wegen vieler Sprechertermine oder wenn meine Lebe leichter Kurse starten. Und dann wirds auch wieder ruhiger. Ich mag den Wechsel. Richtig sportlich wirds bei mir erst wieder im März und April.

Heute hab ich meinen Vortrag für Freitag/Samstag fertig durchdacht..Ich spreche die erste Hälfte, die zweite macht meine bessere Hälfte Heike..Wir sind mal wieder im Doppelpack!

neu

In Neuhausen nächsten Freitag um 19.00 Uhr, in Holzgerlingen den Tag danach um 10.00

Thema: Das Wunder bist du!

“Gott wusste, warum er dich in diesen Körper gesteckt hat, mit dieser DNA.

Er wusste, warum er dir diese einzigartigen Begabungen gegeben und Wünsche ins Herz gelegt hat. Warum er dich an den Ort gestellt hat, wo du wohnst, und in diese Familie hinein. Er wusste, dass du keine Wunder tun kannst, sondern davon abhängig bist, Zeit zu haben, zu regenerieren und dich neu anzünden zu lassen.  Ein Vortrag über Körper, Seele und Geist, für Glaubende und Suchende, voller Inspiration…”

Dann hab ich nur die Gemüsesuppe vom Vortag aufgewärmt, – schmeckte noch besser als gestern und ein bisschen Fotomontage betrieben. Andere stricken zum Ausgleich..

Test

Ketten kommen und gehen, die Liebe zu Kuchen bleibt bestehen,

 

 

Was mich antreibt

Klingt jetzt egoistisch, aber ich bin mir bewusst, dass meine Zeit läuft, ob ich sie nutze oder nicht. Ob ich tausend Ausreden finde, statt meine Lebensaufgabe zu leben, ob ich mich damit aufhalte, dass andere es ja auch nicht tun oder mir Kuchen besser schmecken würde als Schwarzbrot und ich erst weitermache, wenn es Kuchen gibt, lieber Gott.

Am 23. Dezember ist A. gestorben. Einfach umgefallen. Tot. Mit 55. Wenn jemand aus meinem Bekanntenkreis stirbt, macht das was mit mir. Ich stelle mir vor, wie sie inzwischen vor ihrem Schöpfer getreten ist und ihr Leben geprüft wurde…

“Liebe A”, denk ich mir, fragt Gott, “wie hast du das Geschenk deines Lebens genutzt? Was hast du mit der Zeit gemacht, die ich dir gegeben habe. Was hast du mit den Begabungen und deinem Talent gemacht?”

Wird sie sagen: “Das hab ich doch nicht gewusst, dass es so schnell um ist. Wenn ich das gewusst hätte, hätte ich anders gelebt?”

Statt mich damit zu beschäftigen, was Gott wohl zu A. sagt, denke ich darüber nach, was Gott bereits zu mir gesagt hat, denn auch ich werde früher oder später gefragt: “Beate, wie hast du das Geschenk deines Lebens genutzt? Was hast du mit der Zeit gemacht, die ich dir gegeben habe. Was hast du mit den Begabungen und deinem Talent gemacht?”

Was werde ich dann sagen?

Einige Träume hat Gott selber in mich gepflanzt.  Sie sind mir auf den Leib zugeschnitten. Keiner ist so geeignet dafür, sie umzusetzen wie ich, aber die Zeit läuft.

Weisst du, so was schreibe ich in erster Linie für mich! Aber falls der Gedanke dich auch in die Puschen bringt – voila, dann war er für uns beide… Ich dachte, ich schreib das auf jeden Fall schonmal auf.. und kann Gott sagen: Am 17.1.2019 hab ich diesen Gedanken nicht für mich behalten, sondern mit           geteilt.

Und wenn ich dann von meinem Plätzchen im Himmel aus sehe, dass dieser Eintrag was in dir bewirkt hat, nämlich nicht dass du über mich, sondern über dich nachgedacht hast und deine Lebensaufgabe aufpoliert hast… ach, dann tanzen wir später mal zusammen da oben und singen: Oh happy day! Wusstet du, dass im Himmel eine Belohnung wartet????

P.S. Apropos Lebensaufgabe. Es gibt nicht große und kleine. Es gibt nur deine.

Uneitel

Im September, als ich seit gefühlt 20 Jahren das erste Mal krank war, hatten Heike und ich ein Fotoshooting für ein Projekt. Als ich fiebrig im Auto saß, zwei Tüten Hustenbonbons auf dem Beifahrersitz, dachte ich kurz daran, alles abzusagen, aber und mit so vielen Akteuren einen neuen Termin zu finden ist gar nicht so leicht, also fuhr ich.

Alle Beteiligten außer mir waren in Höchstform, das Wetter bombig und wir kamen mit der geplanten Zeit gut hin. Am frühen Abend hingen meine Flügel lahm nach unten.

Nur noch die Bilder vor der grauen Wand, Beate…

Wir liefen die Strecke zur grauen Wand bei Heike die Straße hoch, noch mal dick Make up drauf..lächeln, komm, gleich sind wir fertig, dann nur 3 Stunden Heimfahrt und ins Bett

IMG-20180904-WA0046

Als die bearbeiten Fotos kamen, waren super Bilder dabei, aber an der grauen Wand war Schluss gewesen…Am liebsten hätte ich kein Grauewandbild von mir für das neue Projekt freigegeben, aber Einmal Heike an der Wand, einmal ich… ok, dann bin ich halt mal nicht so gut getroffen, damit kann ich leben.

Im Nobember eine Mail vom Verlag:

“Wir sind an der Gestaltung für den Selfmailer Januar 2019 und es gibt tolle Neuigkeiten: Auf das Cover kommt euer Produkt, das Aufstellbuch, und als Coverfrontfrau haben wir das wunderschöne Bild von dir gewählt, das Patrick geshootet hat”..

Ich versuchte kurz Veto einzulegen und die Tolleneuigkeitenfrau zu überzeugen, dass es wundervolle Bilder von mir gibt, die sie gerne nehmen können, keine Reaktion, es blieb eine tolle Neuigkeit… und ich vergass das Ganze. Keine Ahnung, was ein Selfmailer ist…

Seit Januar bekomme ich jetzt von überall Feedback. Beweisfotos. Das erste kam von unserer Sekräterin, die mir versicherte, dass ihre Laune sofort in die Höhe geschossen ist, als sie mich aus dem Briefkasten gefischt hatte…Ok, sie wird für diese Einstellung bezahlt, oder Carmen?

Ach du Schreck, ausgerechnet mit dem Unlieblingsbild… hätten sie doch das Bild vom Schwimmbad genommen’… das war eine halbe Stunde vorher geschossen worden.
..IMG_5121

Aber nun denkst du vielleicht, so sehe ich aus? Stimmt gar nicht..

20190110_192752

Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen, ich bin`s ja. Aber so dick geschminkt sieht keiner mehr gut aus, und ich hatte Fieber im Blick.

Wenn du wissen willst, wie ich aussehe, überzeug dich am lebenden Objekt.

Was an dem Selfmailer wirklich toll ist: Die Werbung für das Aufstellbuch! Das ist superschön geworden… Auf der einen Seite ein Spruch von Heike oder mir.. auf der anderen Seite ein Mini-Impuls dazu, wunderschön gestaltet von der Tolleneuigkeitenfrau.

Sie hat schon Künstlergeist…nur bei dem Foto eine kleine Geschmacksverinnerung.

2012 waren wir ja schonmal Covergirls…

safe_image.php