Über admin

Sie sind wertvoll. Gott liebt Sie! Mein Wunsch ist, dass dieser Blog Ihnen ein bisschen was vom Alltag einer unperfekten Pastorenfrau erzählt - und dass mein Geschreibsel rund um das leichte Leben Ihnen gut tut!

Zinseszinsen

WAS MICH BEFLÜGELT

20200126_213612

Wenn dank meinem freiwilligen Helferteam aus Melanie, Gerlinde, Holger, Cornelia und Rosy um 9.00 Uhr alles pikkobello vorbereitet ist…

Wenn Punkt 9.30 32 Frauen aus ganz Deutschland und der Schweiz erwartungsvoll auf ihrem Platz sitzen und der Funke überspringt,

Bei vielen hatte es schon vorher gefunkt, sie wollten sich nur noch das Know How für die Feinjustierung des BSS-Kurses holen; jetzt sind sie gerüstet und trauen es sich zu.

Was mich beflügelt, wenn am gleichen Tag zwei Mails reinploppen…

Hallo liebe Beate und liebe Heike, am 10.1. hab ich meinen 1. Body Spirit Soul Kurs gestartet und ich wollte Euch einfach teilhaben lassen an der Freude der Frauen!  Vielen Dank für die tollen Anregungen und die Begleitung. Es macht sehr viel Spaß! Der Abschluß ist witzigerweise am 28.3., da überlegen wir jetzt, ob wir nach Appenweier zum Frauentag bei Heike kommen; mal sehen, dann gibt es das Festessen eine Woche später. Viele liebe Grüße…

Und die nächste…Hallo Ihr Beiden, Ende September war ich mit zwei Freundinnen in Würzburg zum Leiterseminar und jetzt im Januar haben wir in unserer Gemeinde den ersten “Body – Spirit – Soul” – Kurs gestartet mit sechs Frauen. Wir hatten schon zwei Abende, die beide wirklich toll waren! Wir sind durch euer Material gut vorbereitet.
Gerade beim vergangenen Abend war es ein so herzerfrischendes Bild, als bei der “Lächeln im Bauch” – Übung alle Frauen ein wunderschönes Lächeln im Gesicht hatten! Und wie gut, ihnen dann noch sagen zu können, dass Jesus lächelt, wenn er sie ansieht! Ganz vielen Dank für Eure Arbeit, Inspiration und Liebe!

Das sind für Heike und mich Zinseszinsen…

Der Ertrag wird immer höher, je länger wir einzahlen… Nächsten Samstag bilden wir dann Regionalleiterinnen aus, damit die Schweizer es nicht so weit haben, die Hamburger auch nicht und die aus dem Osten auch nicht…

Aber für gestern war es so schön, dass ihr da wart…

Nur an die Schweizer Schoki, die Monika extra für die Azubis mitgebracht hatte, hat das Küchenteam nicht gedacht, jetzt bekommen es die Regionalleiter und der BSS-Beirat, der am Freitag in Würzburg tagt…

Die nächsten Termine sind am 22. 2. in Zürich, am 14. März in Witten, am 27. Juni in Appenweier und 28. November in Würzburg… Anmeldungen kannst du dich hier

Was beflügelt dich?

Das schönste Kompliment, dass du einer Frau machen kannst ist ja:
“Hast du abgenommen?” Ach, da schmelzen sofort gleich noch 200 g ab.

Mein schönstes Kompliment bisher war allerdings, dass ich so gute Fragen stelle. Ich finde, das ist eine Kunst. Gute Fragen bringen Prozesse in Gang, wie es die besten Vorträge oder Ratschläge nicht können.

Mein Blick für gute Fragen ist durch das Kompliment natürlich kilometerweit verstärkt worden, sodass ich mich freue wie Bolle, wenn ich gute Fragen lese. In unserem Praxisbuch Body Spirit Soul konkret wimmelt es nur so von guten Fragen, z.B.:

Bei welcher Gelegenheit bin ich über mich selbst hinausgewachsen?

Welcher Gedanke beflügelt mich?

Mein neustes bestes Kompliment ist, dass ich immer so positiv rede, in jeder Situation und sogar schwierigen Umständen was Gutes abgewinne. Die einen jammern halt über den Riss in der Hose, die andern freuen sich über den erfrischenden Windzug.

Das Denken in die richtige Richtung zu lenken hat nichts mit Verdrängung, sondern mit lösungsorientiertem Leben zu tun. Je länger du es praktizierst, desto mehr profitierst du.

Soll ich dir was verraten? Ich hab´s mir von jemandem abgeguckt, den ich dafür bewundert habe und nach nur 10 Jahren Training bewundern mich andere, so einfach ist das!

Negativität, Kritiksucht, schlechte Laune sind ansteckender und gefährlicher als Grippe.

Ein lebensbejahender, positiver Lebensstil, der nach dem Guten in einer Sache sucht und es lobt und echte Lebensfreude stecken auch an und du kannst es lernen!

Was könntest du heute loben?
Wen könntest du heute loben?
Wen könntest du heute anstecken?

Das waren doch jetzt auch schon wieder gute Fragen.

Das ist übrigens ein erklärtes Lernziel bei Body Spirit Soul, einen lebensbejahenden Lebensstil zu entwickeln, man könnte es auch Resilienztraining nennen.

Melanie und ich beginnen am Montag, den 2. März um 18.30 wieder einen Body Spirit Soul Kurs in Würzburg. Wenn du Interesse hast, schreib mir…

Der Film

Ich stehe mit einigen jungen Müttern unserer Kirche zusammen. “Ich hätte dich wirklich gerne mal als junge Mutter erlebt, wie du das mit 5 Kindern gemacht hast”.

Ich grinse und sage ehrlich:” Keine Ahnung. Ich erinnere mich fast an nichts mehr. Auf Bildern von damals sehe ich ziemlich gechillt aus, aber das heißt ja nichts”.

20200118_164622

Die Zeit war so intensiv und die wenigen Erinnerungen hängen wahrscheinlich mit den noch wenigeren Fotos aus dieser Zeit zusammen.

Wenn ich lange genug in meinem Gedächtnis krame, kommt dann doch einiges hoch. Mein Unterbewusstsein hat sowieso alles gespeichert.

Eines Tages wird mein Leben wie ein Film vor meinen Augen ablaufen.

Dann werde ich alles wieder parat haben. Statt in Erinnerungen zu schwelgen, will ich lieber dafür sorgen, dass “Der ganze Film” später mal sehenswert ist.

Mini-Reminder: Im Januar 2015 fiel der Groschen bei Heike und mir. “Wir schreiben ein Buch über einen bewussten Umgang mit Körper, Seele und Geist”.

Im Januar 2017 erschien “Body Spirit Soul” – vor genau drei Jahren. Heute habe ich übrigens das gleiche an wie auf dem Bild.
B-S-S Wü-6_002

Einen Monat später bekamen wir den Impuls, mit den Inhalten einen 10-Wochen-Kurs zu entwickeln und fingen im Mai 2017 mit Pilotkursen an.

Nächsten Samstag haben wir die 7. Kursleiterschulung und bereits über 300 ehrenamtliche Kursleiterinnen.

Gut, dass ab und zu auf Facebook oder Instagramm ein Bild von damals aufblitzt..

Dann brauch ich nicht auf mein letztes Stündchen warten, um mich zu erinnern, was alles in meinem Film vorkommen wird.

https://www.instagram.com/beatenordstrand/

https://www.facebook.com/beate.nordstrand.9/

Cocktails on Palm Beach

Palm Beach

Ahhh, du hast es geglaubt, stimmts? Dass Heike und ich mal wieder durch die Weltgeschichte reisen und in Palm Beach Cocktails schlürfen…

Die Wahrheit ist, dass ich in meinem Leben genau einen Cocktail getrunken habe.
Mehr hat sich bisher nicht ergeben! Und falls mich jetzt jemand aus Mitleid einladen will: Bis 31. März bin ich wieder komplett alkoholfrei unterwegs.

Das Bild ist bearbeitet, Fake News. Ich wollte nur zeigen, wie schnell man nur eine Seite der Medaille sieht. Wo alles flutscht. Wo für alles genug Geld da ist. Und Zeit. Alles läuft ohne Anstrengung, quasi während des Mittagsschlafs. Komplett ohne Schweiß.

Ich habe kein Foto gemacht, als ich heute 5 Riesenkartons ausgepackt habe – und die Verpackungen direkt zum Wertstoffhof gebracht habe. Kein Foto vom Schreibmarathon am Laptop, beim Überweisen von Rechnungen und Formulieren von Motivationsmails.

Die Wahrheit ist, dass Heike und ich mal wieder richtig fleißig waren. Zum einen hecken wir wieder mal was aus!!! Das erzählen wir dir im Februar oder März.

Und wir schlürfen zwar grade keine Cocktails zusammen, aber in zwei Wochen ist Heike in Würzburg. Da haben wir eine Body Spirit Soul Beiratssitzung und am nächsten Tag bilden wir Regionalleiterinnen für Body Spirit Soul aus. Damit du nicht so weit fahren musst, wenn du dich auch zum BSS-Kursleiter ausbilden lassen möchtest.

Wir müssen uns auf jede Veranstaltung und jeden Termin richtig gut vorbereiten.

Und dafür sind wir am Hochladen, Auszudrucken, To Do-Listen abhaken…

“Ich muss die Dateien noch kleiner schneiden” schreibt mir Heike um 11.11. “Super, ich hab die Requisitenliste auch gleich fertig”…Ich fahre noch schnell beim Media-Markt vorbei (auch kein Foto), um eine Speicherkarte für unser Geheimnis zu besorgen.. da schreibt Heike schon wieder…”Guck mal hier…was meinst du”… Ich gucke und schreibe meine Meinung..Irgendwie hätten wir uns schon ab und zu einen Cocktail verdient…

In der Mainpost

Ich suche im Internet nach einem Bild und finde diesen Bericht in der Mainpost!

Katja.

Katja Marschall bietet im Ulmerhaus einen ökumenischen Kurs für Körper, Geist und Seele an. “Es soll ein Kurs sein, bei dem sich Frauen mit Freundinnen treffen können und üben, gut für sich selbst zu sorgen”, erläutert die 53-jährige Lohrerin.

Sie will in den ersten Stunden ihres Kurses zum Beispiel eine Handmassage anbieten, oder Frauen sollen erzählen, was sie gut können – “das machen sich gerade Frauen ja oft nicht so bewusst”, meint Marschall.

Insgesamt wird ihr Kurs im Ulmerhaus zehn Wochen lang dauern und mittwochabends stattfinden. Die Kursleiterin richtet sich dabei nach dem Programm “Body Spirit Soul”.

Dieses Konzept haben vor einigen Jahren die beiden Pastorenfrauen Beate Nordstrand und Heike Malisic entwickelt, um Frauen dabei zu unterstützen, Körper, Geist und Seele miteinander in Einklang zu bringen. Dabei werden jeweils die persönliche Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft betrachtet.

Die Lohrerin ist über ein früheres Buch der Autorinnen “Lebe leichter” auf das ganzheitliche Wohlfühl-Programm der beiden gestoßen. Als gläubige Katholikin gefiel ihr besonders gut, dass dabei die praktischen Ratschläge zur Lebensführung in ein christliches Weltbild eingebettet sind.

Weitergeben, was gut getan hat

Marschall ist gelernte Fremdsprachenkorrespondentin, hat auch im ehemaligen Fahrradgeschäft der Familie und in der Touristeninformation gearbeitet. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren vier Kindern in Steinbach und engagiert sich ehrenamtlich. Ihre Motivation, diesen kostenlosen Kurs nun selber anzubieten: “Das hat mir selber sehr gut getan, deswegen möchte ich das jetzt gerne an andere weitergeben.”

Wie man das am besten machen kann, hat Marschall bei einem Coaching bei Konzept-Erfinderin Nordstrand gelernt, die in Würzburg lebt. Auch wenn das Thema Glaube im Kurs eine wichtige Rolle spielt, eignet sich der Kurs nach Marschalls Aussage auch für Frauen, die noch nicht an Gott glauben. Die spirituellen Elemente seien ökumenisch gestaltet, und es gehe um Themen, die “eigentlich für alle Frauen wichtig sind”.

Insgesamt solle der Kurs zu einem bewussteren Umgang mit Körper, Seele und Geist führen. Er soll helfen, die persönlichen Stärken zu aktivieren und die eigenen Grenzen zu akzeptieren. Er möchte anleiten, Veränderungen anzugehen und den Glauben an sich selbst und an Gott zu stärken. Obwohl es um große Themen gehe, an denen man ernsthaft arbeite, verspricht Marschall: “Es wird auch immer viel Raum zum Reden und Lachen geben.”

Der Wohlfühlfaktor werde großgeschrieben, sie habe auch eine ganze Reihe Überraschungen auf Lager. Die Frauen dürften sich auf jeden Fall “positiven Schwung” erhoffen..

Marschall plant auch weitere Kurse, wie einen “Lebe leichter-Kurs” zum Erreichen des Wunschgewichts, der voraussichtlich ab März im Sendelbacher Pfarrheim stattfinden wird. Der Body Spirit Soul Kurs im Ulmerhaus in Lohr fängt am 23. Januar an. Hier kann man sich noch anmelden: 09352/9644

Ausprobiert

Ich hab den Ehrgeiz, meinen Lebe leichter Teilnehmern immer wieder mal leichtleckere Rezepte vorzustellen, die gleich einen satten Gemüseanteil mitbringen. Wenn ich ihnen zu oft meine altbewährten Rezepte aka Kartoffelblech, Sauerkrautpfanne, Dinkelpfannekuchen, Broccolisalat “serviere”, könnten Wiederholer sonst die Augen rollen.. das will ich vermeiden. Also raus aus der Komfortzone und was Neues probiert.

Meine Männer waren begeistert und ich auch.

Haferflockenbratlinge mit Kräuterquark oder Frischkäsedip

Für 2 Personen:

300g Möhren
2-3 Schalotten
1 Ei
4 El kernige Haferflocken
50 g Schafskäse
Schnittlauch oder Petersilie,
Salz, Pfeffer, Paprika

Geputze Möhren raspeln, Schalotten in schmale Ringe, restliche Zutaten unterheben und gut mischen. Wenn die Masse zu feucht ist,  mehr Haferflocken oder etwas Paniermehl zufügen. Kleine Bratlinge formen, in wenig Fett ausbacken.

Dazu Kräuterquark oder Frischkäsedip. Für den Dip 100g Frischkäse mit etwas saurer Sahne und Milch glattrühren. Gerne mit einer fein geschnittenen roten oder gelben Paprika oder einer 1/2 Gurke und Schnittlauch eine weitere Portion Gemüse in den Dip rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Vor 8 Jahren

hier im Blog geschrieben und für dein und mein 2020 vorgeholt!

Dies ist der erste Monat von dem Jahr, wo angefangene Projekte zu Ende gebracht werden. Ich träume davon, dass in diesem Jahr Hunderte, Tausende von Menschen durch Lebe leichter ihr Langzeitprojekt Abnehmen beenden.

Menschen, die glücklich in den Spiegel schauen, weil Essen nicht länger diese magische Anziehungskraft auf sie hat. Weil sie so beschäftigt sind mit LEBEN und aufregenden Plänen, dass ihnen schlicht die Zeit zum Essen fehlt. Sogar zum Stressessen. Denn da sind sie grade beim Sport.

Die ihre Höhle verlassen, wo sie auch in Jogginghosen und Schlabbershirt rumlaufen konnten. Die ihre Würde zurückerobern und feststellen, dass die Welt auf so jemanden wie sie gewartet hat.

Die sich morgens wieder verliebt im Spiegel anschauen und sich richtig aufbrezeln! Weil sie es sich wert sind Und mit ein klein bisschen Make up einfach noch besser aussehen.

Mit Verlaub: Außer man ist unter 29, sehen die wenigsten Frauen nur mit Wasser und CD wundervoll aus. Also: Gönn deiner Außenansicht die Aufmerksamkeit, die du verdienst.

Hübsch dich auf. Wirf die ollen Klamotten in die Tonne, bevor sie deinen Charakter verderben. Und genieß ihn in voller Pracht: Den 11.1.2012.

Diese Gelegenheit kommt nicht wieder! Zeig dich ihm in Bestform! Und steh auf, falls du grade noch im Bett liegst.

Der Tag ruft DICH.

Lernen, das Leben zu TANZEN

Hältst du die Luft an, wenn unerwartete Dinge geschehen?
Oder atmest du erst mal tief durch?

Ziehst du die Sachen, die bei dir anstehen, durch?
Oder gehen sie dir ganz leicht von der Hand?

Reißt du dich zusammen, in der Familie, im Job, überhaupt?
Oder machst du dich locker? Entspannst dich.

Das Gespräch mit einer Freundin ist mir unter die Haut gegangen.

Sie hatte sich in den letzten Jahren so oft zusammengerissen, dass sich in ihrem Brustbereich alles zusammengezogen hatte und ihr Körper sie eine Zeitlang aus dem Verkehr gezogen hatte. Nichts ging mehr.

Erst nach monatelanger Physiotherapie und regelmäßigen Massagen fühlte sie sich wieder in der Lage, ihren Alltag zu…was schreib ich denn jetzt: Bewältigen? Meistern? Managen?

Inzwischen hat sie feine Antennen dafür, wenn der Druck zu stark wird und die Nerven zu angespannt sind. Sie gönnt ihrem Körper liebevolle Aufmerksamkeit und kleine Wohltaten.

Ein paar Atemzüge am offenen Fenster.
Ein paar Minuten in der Sonne sitzen.
Ein Spaziergang, um den Kopf wieder frei zu kriegen.
Eine Nackenmassage.
Räkeln, recken, strecken, gähnen, sich dehnen.
Sie singt. Singen ist Körpermedizin.

Ich wünsche dir und mir feine Antennen für die Sprache unseres Körpers. „Körperflüsterer werden“ nenne ich das. Und dass wir, statt den Alltag zu bewältigen, zu meistern oder zu managen, lernen, das Leben zu TANZEN!

Wer Gerne sät

Ich schaue in den Verlauf der Whatsapp-Kommunikation zwischen unserem erwachsenen Sohn und mir und muss lächeln…

“Kann ich heute mal kurz dein Auto leihen?”
Ich: “Gerne”…
“Kann ich heute bei euch Mittagessen?”
“Gerne”.
“Seid ihr zu Hause, ich müsste mal was ausdrucken… müsste mal ein Hemd bügeln”.
.”Ja, klar, gerne”… Und so weiter.. ich hätte noch persönlichere Beispiele

Unser Sohn ist seit Juni ausgezogen, seit Weihnachten hat er nun auch ein Bügeleisen, wobei seine Freude darüber nicht ganz so groß war wie ich gedacht hatte. wahrscheinlich so, wie ich mich über einen Toaster gefreut hätte....Aber das ist grade nicht mein Punkt.

Statt: “Passt schon” oder “Mal sehen”. “Ich überleg mal”. “Ok” schreib ich gerne Gerne.

Heute morgen hatte ich zwei Anliegen. Die betrafen nicht meinen Sohn, aber zwei Ladies, die ich um einen Gefallen gebeten habe. Bei beiden war ich spät dran…

81459250_10221471052665155_1720956656356950016_n

Es ging um Mithilfe am 25.Januar, der nächsten Kursleiterschulung für Body Spirit Soul. Ich brauch da jemanden, der sich bei Beamer und Co auskennt und es für mich einstellt.

“Liebe Gerlinde…. könntest du am 25… morgens um 8.30….”
Gerlinde: “Gerne”.

Mein Herz zuckt dankbar auf und nieder!

Dann schreib ich Cornelia an…Es ist so schön, diesen Tag “richtig” anzufangen. Mit Gebet, und unterstützt durch einige passende Lieder. Da gibts keine bessere als sie.

“Liebe Cornelia, ich weiß, ich bin spät dran, könntest du am 25…
Cornelia: “Gerne”.

Und während ich das schreibe, merke ich, dass ich auch Rosy noch nicht gefragt habe… Sicher ist es nicht, das sie Zeit hat. Aber sicher ist, dass sie “Gerne” sagt, wenn sie kann.

I LOVE MY CHURCH!

Und wenn du dich noch zur Kursleiterschulung am 25.Januar anmelden willst, dann findest du hier das Formular. Gerne doch!