Flohmarkt

Es ist Ewigkeiten her, dass ich auf einem Flohmarkt war. Aber nachdem mir durch höhere Gewalt ein freier Samstag beschert ist, bummele ich über einen Flohmarkt, finde ein Kleid (5,-), 2 Tassen mit dünnem Rand (1,-) und zwei Bücher über Hectors Reisen.

“Ist die Zeit zum Lesen denn im Preis inbegriffen?”frage ich bei der Preisverhandlung. “Nein, die müssen Sie sich erst verdienen”, meint die nette Verkäuferin.

Was allerdings falsch ist. Weil man sich Zeit nicht verdienen kann.

Man kann sie sich nur nehmen. Jeden Morgen. Sie gut einteilen oder verplempern. Kluge Menschen nutzen ihre Zeit klug. Und ich fand es klug von mir, heute in der Herbstsonne über den Flohmarkt zu laufen. Und jetzt nehm ich mir Zeit und lese Hector und die Entdeckung der Zeit…

i AM SISTERHOOD

sisterhood.jpg

Abschied von J. Obwohl wir so viele Gemeinsamkeiten haben, haben wir uns zu selten getroffen. Zu wenig ausgetauscht. Heute haben wir uns das letzte Mal gesehen. Morgen abend schläft sie schon in ihrem neuen Zuhause in London.

neue-tasse.jpg

Zum Abschied bekam ich von ihr diese Tasse, zusammen mit der passenden Teekanne, zusammen mit der passenden Geschenkbox, zusammen mit den passenden Worten:

Never doubt, that a small group of thoughtful, committed citizens can change the world. Indeed, it`s the only thing that ever has (Margaret Mead)

Zweifle nicht daran, dass eine kleine Gruppe entschiedener Menschen die Welt ändern kann. Tatsächlich sind sie die Einzigen, die es je erreicht haben.

J., I miss you already…

Französinnen

Sara und ich haben ein gemeinsames Lieblingsbuch. “Warum französische Frauen nicht dick werden” “So ähnlich wie Lebe leichter”, meint sie… Als sie neulich einen französischen Film im Fernsehn sah, schaute sie genau hin. “Wie ißt der Franzose”. Und fand bestätigt, was im Bestseller zu lesen ist: Der schön gedeckte Tisch, das Wasser, der Wein, die kleinen Portionen, der Genuß”.

Wie französisch bist Du?

Sara ist wieder gesund und hält sich richtig auf Trab. Ihre Kreativität bekommt gerade einen echten Schub. Kleiderschrank ausmisten, neue Wohn- und Bastelideen suchen und umsetzen, in die Natur und Blumen mitbringen. Und sie näht wieder. Wer näht, kann nicht essen (auf jeden Fall nicht mehr so leicht).

Kleine, schöne Welt

Die Welt ist klein denke ich, als ich letzte Woche im 190 km entfernten Limburg eine Teilnehmerin in der Fußgängerzone treffe. Und als ich heute beim Bummeln durch die Geschäfte in Bad Mergentheim, immerhin auch fast 50 km von daheim, von einer Frau aus unserer Gemeinde bedient werde.

Genieße meine letzte freie Woche, bevor nächste Woche meine vier neuen Kurse losgehen.

Fresse mich wie die Raupe Nimmersatt durch Bücherberge und sitze grade satt und zufrieden mit einem Glas Rotwein im verbotenen weißen Ledersessel und kümmer mich ausgesprochen gut um mich selbst. Muss man alles lernen.

Anis-Bonbons

Email von Sara über ihr Blackberry. Sie sitzt im Teegut, trinkt Cappuccino (Maxi), wartet auf ihre Freundin und will mir schnell ihr Gewichts- und Situationsupdate durchgeben. Ich hatte mich schon gewundert,  dass sie letzte Woche so still war. Sie war krank.

“79,7. Ok – ich hab 100g zugenommen. Aber ich hatte so Halsweh und habe viele Anis-Bonbons gelutscht”. Das war das Feedback von ihr  :-(

Sara weiß eigentlich immer, warum sie abnimmt oder nicht. Ihre bisherige Bilanz kann sich sehen lassen: In 8 Wochen 6,3 Kilo.

Apropos Erkältung: F. gab mir, wie versprochen, ein paar ihrer “Tellerportionen” zur Ansicht und fügte die Erklärung hinzu: ” Lutsche gerade Hustenbonbons und trinke Tee mit Honig wegen Halsweh. Da brauch ich Honig. Zähl ich jetzt mal nicht als Maxi, weil Medizin – und ich das Maxi noch fürs Wochenende brauche.”

Habe mich befleißigt, zurückzuschreiben, dass sie – Medizin hin oder her – ihr Wochenendmaxi trotzdem schon verdadellt hat. Honig im Tee und Hustenbonbons, mit oder ohne Anis, sind blutzuckeranhebende Extras.

Mein bester Hälschentipp: Heißes Wasser!

Im Rock

Ein bisschen wehmütig schlüpfe ich heute morgen in meinen Lieblingssommerrock. Ich weiß, dass es für diesen Sommer das letzte Mal ist, dass ich ihn trage. Heute ist Bummeltag. Eine Runde durch den Gerry Weber/ Comma-Outled, Mittagessen für Zwei (Garnelen & Salat), ein bisschen tüfteln am PC… Kurz vor 17.00 Uhr klingelt das Telefon: “Ich steh hier am Friedhof. Kommst Du? Ich warte…. ” Hab ich vor lauter Bummeln doch glatt den Lauftreff vergessen. Joggingschuhe an, Walking-Stöcke aus der Garage.. Fünf Minuten später walke ich mit M. und I. im Lieblingssommerrock über die Felder.

Dinge geregelt kriegen

Wie man bei einer Hochzeit bei Vollmond unter Bäumen mit einem Glas Wein in der Hand über Wohnungputzen und Ausmisten reden kann, ist mir im Nachhinein ein Rätsel. Ich hatte C. länger nicht mehr gesehen und die Rede kam aufs Putzen.

“Ich schreib mir jetzt eine Wochenliste mit 5 Punkten, die ich jeden Tag mache”, erklärt mir C., die auf diese Weise nun schon ihr Schlafzimmer entrümpelt hat…”Diese Schublade…dieses Badezimmerfach”…. Weil mich das Thema Haushalt auch nach 28 Jahren nicht kalt lässt und ich grade keine Putzfee habe, frage ich: “Steht dann auch so was wie Badezimmerspiegel putzen drauf?” “Spiegel putze ich nur alle 2 Wochen…” meint C. “Die werden ja nicht so schnell dreckig”.

Kommt daher, weil C. keine Kinder hat, die sich beim Zähneputzen grundsätzlich im Spiegel betrachten…

Meine Liste wird definitiv anders aussehen. Für heute ist der Spiegel geputzt und ich fahre nach Lauf, um dort Lebe leichter vorzustellen. Bis ich heimkomme, ist der Spiegel wieder dreckig  8)

Alles Otto oder was

Ich bin kein Sparfuchs. Fahre nicht für ein paar Cent weniger Spritkosten kilometerweit zur billigsten Tankstelle. Ich tanke, wenn der Tank leer ist – und zwar so viel, wie in mein Miniauto reinpasst. Eine Füllung um die 50,-€… und die hält ewig. Natürlich weiß ich, was mein Auto braucht. Super bleifrei.

Als ich heute auf meiner Fahrt ins Blaue Zwischentanken musste, fuhr ich ausnahmsweise mal an die Autobahntanke. DAS mach ich sonst natürlich nicht. An den vier Zapfsäulen gab es Diesel (falsch) E 10 (falsch) Autogas FPG (falsch) und etwas, dass für alle Ottomotoren geeignet wäre. Kein Super! Ich war sehr eingeschüchert und hoffe sehr, dass mein Auto einen Ottomotor hat. Vorsichtshalber hab ich mal nur für 9,-€ getankt.

Stress

…wenn mir klar wird, dass der Personalausweis meines Sohnes am 1.Oktober ausläuft und die Auslandsklassenfahrt vor der Tür steht.

Stress-less, wenn klar wird, dass die Klassenfahrt einen Tag früher zu Ende geht als der Perso… Zu “unserer” Zeit fuhr man ja mit der Schule nicht nach Italien.