Verpeilt

Heute morgen noch hatte ich mich ein bisschen über die “frommen Hausfrauen” amüsiert. In einem Thread lassen sie sich darüber aus, wie “verpeilt” sie öfter mal sind. Setzen sich im Auto auf den Beifahrersitz, schnallen sich an und merken erst dann, dass kein Gatte da ist, der sie auch chauffieren würde. Versuchen, mit der Fernbedienung zu telefonieren und wundern sich, dass sie keinen Anschluß bekommen. Ziehen den Wickelrock verkehrtrum an und schauen vorsichtshalber im Autospiegel nach, ob sie sich heute schon gekämmt haben ;-)

Ich habe keinen Beitrag gepostet, obwohl auch ich schon in Birkenstock und Kostümchen vor meinen Teilnehmern gestanden bin. Heike sogar mit zwei verschiedenen Schuhen, ist ja noch viel peinlicher :-(

Als Björn mich heute fragte: “Haben wir Nachtisch?” erlaubte ich ihm großmütig, sich 2 Joghuretten zu nehmen. (Schoki, die mir nicht schmeckt ist eine reine Vorsichtsmaßnahme von mir und ab und zu bei uns verfügbar). Er suchte sich einen Wolf, aber die Schokolade blieb verschwunden. Im Auto nicht, in der Einkaufstasche nicht… Lange später fanden wir sie zwischen den Käsepackungen im Kühlschrank. Aber immer noch besser als die fromme Hausfrau, die dort ihre Fernbedienung deponiert :-)

2 Gedanken zu “Verpeilt

  1. Köstlich … ich habe schon Abfall (leere Magarinendose, Käseverpackung) vom Vesper im Kühlschrank gelagert.
    Ist aber schön zu lesen, dass andere Frauen auch verpeilt sind *kicher*

    Liebe Grüße, Ute

  2. Hi Ute! Da fällt mir gerade auch noch ein, wie ich in dieser Woche auf dem Weg in den Realmarkt etwas Altpapier versehentlich in den BRIEFKASTEN geworfen habe! Wie superpeinlich!Wurde ganz panisch und habe scharf nachdenken müssen, welche Familiengeheimnisse jetzt bei der Deutschen Bundespost im Sack liegen. Ich nehme mal an, dass sind die negativen Ausuferungen unseres Multitasking…

Hinterlasse eine Antwort