Ausgehungert

“Ich hab jetzt endlich mal deine überbackenen Forellenbrote gemacht. Das war ja ratzfatz fertig und ich hab es gleich auch meinen Gästen serviert und es hat allen geschmeckt”…

Über solche Reaktionen freu ich mich besonders… Natürlich habe auch ich meine Standartrezepte, bei mir sollten sie nicht zu viele Zutaten enthalten und schnell gehen…Gabs bei mir gestern erst… weil ich ausgehungert war und ich dann ohne lange Vorbereitung eine warme kleine Mahlzeit habe.

Inzwischen suche ich meine Lieblingsrezepte…also  Lieblingskuchenrezept, mein Knäckebrotrezept und alles, was ein bisschen genau sein soll, per Suchfunktion auf meinem Blog und heute musste es mal wieder Spinatpizza geben…

Teig:
250g Mehl oder Vollkornmehl, 1 Hand Sonnenblumenkerne :-)
2 TL Backpulver
8 EL Wasser
1 Ei
5 EL Öl (hier war es Olivenöl)
ca. 4 EL Tiefkühlkräuter
1 EL Quark
1 EL Joghurt

Belag:
250 g Blattspinat (TK)
1 EL saure Sahne
1 EL Joghurt
1 EL Quark
Gewürze nach Wahl
Alles vermischen und leicht pürrieren, damit der Spinat feiner wird

Teig dünn ausrollen, Belag darauf streichen. Je nach Geschmack etwas Feta darüberkrümeln. Für 25-30 Minuten bei 200 Grad Umluft auf mittlerer Schiene. Gerne noch einen kleinen Salat dazu. Perfekt!

Wenn ich ein gutes Rezept mehrmals erfolgreich probiert hab, wandle ich es gnadenlos ab. Heute ist ein zweigeteiltes Blech draus geworden…Pizza mit selbstgemahlenem Vollkornmehl – und diesmal als Hefeteig… Die eine Hälfte für meine hungrigen Männer als Hackfleischpizza…die andere Hälfte mit Blattspinat, Tomaten und Feta…

Als Nachtisch gibts einen kleinen Bratapfel aus der Mikrowelle… mit Kakaopulver oder Zimt bestäubt…

Ein Gedanke zu “Ausgehungert

  1. Liebe Beate, auch ich habe das Forellenbrot schon seit einiger Zeit hier eingeführt und finde es sowas von lecker. Deine Rezepte sind allgemein alle super und entsprechen meinem Geschmack! Danke für’s Teilen!

    Liebe Grüße, Maike

Hinterlasse eine Antwort