Pharmazeutischer Segen

Dank Wick Medinight,  Aspirin complex und meinem Volvochauffeur einigermaßen unbeschadet in Wettringen eingetroffen. Im Spiegel schaute mir ein hohlwangiges Gespenst entgegen, aber da die Leute mich noch nie gesehen hatten, fanden sie es völlig oK 8)

Wenn ich dann in Fahrt komme, gehts mir gut. So hatte ich einen tollen Vormittag, es wurde viel gelacht, an manchen Stellen Tränen abgewischt und ich verließ den Ort mit vielen Eindrücken und neuen Kontakten. Frauen sind Beziehungsmenschen und ich bin so begeistert, was sie durch dieses intuitive Vernetzen auf die Beine stellen.

Zu Hause wurde ich wieder kränklich und schaute meinem Mann beim Staubsaugen  und Saubermachen zu (eine wahre Augenweide) und während ich auf dem Sofa aufs Gesund werden warte, kauft  GöGa auch noch ein. Nicht, dass ich mich dran gewöhne, aber diese eine Seite des Krankseins hat was :-)

5 Gedanken zu “Pharmazeutischer Segen

  1. Ach du arme….. werde ganz schnell wieder gesund und komm auf die Beine und lass die andern machen. Genieße das Gesundwerden von deiner roten Coach; das tut auch mal gut, einen Gang langsamer zu machen.
    ich drück dich, Rita

Hinterlasse eine Antwort