Die zwei Wölfe

Ein alter Cherokee-Häuptling erzählt seinem Enkel eine Legende: “”Mein Sohn, der Kampf zwischen zwei Wölfen tobt in jedem von uns. Einer ist böse. Er ist Ärger, Neid, Eifersucht, Sorge, Bedauern, Gier, Arroganz, Selbstmitleid, Schuld Missgunst, Minderwertigkeit, Lüge, falscher Stolz und Egoismus.

Der andere ist gut. Er ist Freude, Frieden, Liebe, Hoffnung, Gelassenheit, Demut, Güte, Wohlwollen, Mitgefühl, Großzügigkeit, Wahrheit und Glaube”. Der Enkel dachte eine Weile darüber nach. Dann fragte er: “Und welcher Wolf gewinnt?” Der alte Cherokee antwortete: “Der, den Du fütterst.”

4 Gedanken zu “Die zwei Wölfe

  1. hatte diese parabel gestern bereits in einer zeitschrift gelesen. für mein leben gilt:

    erst langsam lernte ich , ich mußte älter werden u. durch viele prüfungen gehen, auch den guten wolf kontinuierlich zu füttern. dabei hilft die zug ehörigkeit zur gospelchurch u. ein gefühl der dankbarkeit für mein leben, mann u. kinder u. freunde. den guten wolf zu füttern ist täglich erneuter aufruf!

  2. gefällt mir gut.
    den guten wolf zu füttern ist täglich erneuter aufruf.
    dabei hilft mir die zug ehörigkeit zur gospelchurch und meine glückliche ehe!

Hinterlasse eine Antwort