Die Stelle mit dem Wildschwein

Letzten Dienstag bin ich auf dem Heimweg von meinem Lebe leichter Kurs fast mit einem Keiler zusammengestoßen. Er trottete gemütlich über eine Schnellstraße, die durch ein Stück Wald führte – während ich eine Vollbremsung hinlegen musste.

Als ich das heute einer ortsansässigen Teilnehmerin erzählte, meinte sie nur, ich müsse da schön aufpassen. Ihr Mann habe schon öfter Wildschaden an seinem Auto gehabt, genau an der Stelle – und ich möge doch bitte schön vorsichtig sein.

Normal fahre ich schon zügig, auch durch den Wald. Aber wegen ihrer Warnung werde ich die Stelle, an der mir letzten Dienstag das Wildschwein begegnet, nicht vergessen. Ich will keinen Wildschaden!

Ich fuhr langsam angemessen, stellenweise mit Fernlicht und werde den ganzen Winter an dieser Stelle angemessen und mit Fernlicht fahren.

Eigentlich will ich damit ja nur sagen, dass wir Kollateralschäden vermeiden können, indem wir vorausschauend fahren, d.h. keine Süßigkeiten im Sonderangebot einkaufen, keine Kuchen backen, deren heißester Abnehmer frau selber ist, indem wir gesunde Lebensmittel in die Speisekammer befördern und Sachen, die uns nicht gut tun, rauswerfen. Man muss sich aber die Stelle mit dem Wildschwein merken.

Mein Pseudo-Wildschwein  kam in Form von Alnatura-Schokoladenkeksen als Geburtstagsgeschenk getarnt ins Haus geschlichen. Wegen der MogelGeschenkverpackung nicht gleich als Wildschwein erkannt, ausgepackt…allein zu Hause…Hunger, müde, 100g Alnatura-Plätzchen vergegessen. HEY! NIEMAND BRAUCHT MIR KEKSE ZUM GEBURTSTAG SCHENKEN.

7 Gedanken zu “Die Stelle mit dem Wildschwein

  1. Liebe Beate!

    Ich find das mit gen Geburtstags-Schokoladenkeksen super, so wirst du auch mal herausgefordert :-) und schließlich macht dich das echt und glaubwürdig, sonst denkt jeder du stehst über allen Essens-Versuchungen und weißt gar nicht, was deine Teilnehmer so durchmachen! LG Stefanie

  2. Wie cool ist das denn?
    Vor 2 Wochen ein anruf der AOK, dass ich eine Obst – Gemüsekiste gewonnen habe mit Hauslieferung. Ich hatte mit einer Postkarte mitgemacht und ob sie meine Adresse weitergeben dürfen. Heute der Anruf des Hofladens, dass sie meine bestellt Kiste am Freitagmittag bringen, so dass man zum Mittagessen noch nicht damit rechnen kann. Ich sagte, dass ich nicht bestellt habe sondern gewonnen habe. Dann sagte die nette Frau, dass ich die Rechnung dann ignorieren soll, weil sie das dafür gespendet haben. Dann kams: Sie zählte auf, was da alles drin sein wird und fragte bei jedem Teil ob es für mich recht sei. Ich konnte gerne wechseln was ich gerne haben möchte, Spitzkraut statt Chinakohl, Kartoffeln statt Kürbis, alles andere paßte.
    Ich muß nur noch Klappboxen bereithalten, wenn der Fahrer kommt. Nochmals, ist das nicht cool?
    Nichts dabei um das ich einen Bogen machen muß!
    Gruß von Margret

  3. Dieser Beitrag gefällt mir außerordentlich gut!! Vielen Dank ,ich musste sehr schmunzeln und werde jetzt wohl öfter an das Wildschwein denken…Danke!

  4. Die wunderschöne Kiste kam heute an. Da haben wir schon einige Zeit “Gesundes” im Haus! War echt toll sortiert und schön angerichtet und ich muß nur Danke sagen.
    Gruß von Margret

  5. Pingback: Wie man Unfälle vermeidet | Lebe Leichter – Blog

Hinterlasse eine Antwort