Bahnhof

Großstadtbahnhöfe haben ihren Flair. Und überall riecht es nach Essen.

Als ich vom Update Ernährungsmedizin zum Münchner Bahnhof komme und noch 10 Minuten bis zur Abfahrt des Zuges habe, beschließe ich, mein Abendessen zu besorgen. Hatte nur meinen Hinfahrtmittagsjoghurtbecher gegessen und a`la Lebe leichter auf die Pausensnacks verzichtet.

Kaufe eine Flasche Wasser und verhandle mit dem farbigen Besitzer der Fruit-Bar, dass er mir die Zutaten für die Mix-Getränke auch ungemixt verkauft. Bekomme einen Riesenbecher Früchte und einen kleinen Becher Nüsse für 2,90 €. Ganz wichtig: Lächeln! Nicht gestresst schauen. Bisschen plaudern. Lächeln!

Sitze nun zufrieden im Zug, genieße mein Abendessen und durchforste alle Unterlagen und Notizen, die ich mir gemacht habe.

Neun Zertifizierungspunkte habe ich mir außerdem verdient. Meine Tätigkeit als staatlich anerkannte Diätassistentin VDD ist bis 2014 im Kasten.

Was man bei einem solchen Seminar erfährt? Dass Vollkornprodukte und Ballaststoffe aus Getreide, Obst und Gemüse das Risiko für koronare Herzerkrankungen senken.  Je mehr Ballastststoffe, desto höher der Schutz. Dass Alkohol das Brustkrebsrisiko steigert. Und dass es für Menschen mit einer Insulinresistenz besser ist, vor einer (kohlenhydratreichen) Mahlzeit Sport zu treiben. Es gab noch mehr, aber jetzt lese ich erst mal, wie frau einen Badeanzug kauft. Auch bildend 8)

2 Gedanken zu “Bahnhof

  1. Hallo Beate,

    das mit dem Sport vor einer KH reichen Mahlzeit interessiert mich doch etwas genauer.. kannst du da noch mal was genaueres zu schreiben? Warum das so ist?

    Einen gesegneten Sonntag wünscht
    Maike :-)

Hinterlasse eine Antwort