Freundinnen

oder eine Runde Mitleid 8)

Mit meiner To-Do-Liste bin ich noch nicht viel weitergekommen. Aber habe zwei lange Telefonate mit Freundinnen geführt, die mich anriefen (nicht weil sie im Blog zwischen den Zeilen gelesen haben, sondern einfach so – und eine Runde Mitleid spendiert haben.

Nicht allein sein tut gut. So ist mein Vormittagsprogramm zwar ein bisschen durcheinander geraten, aber innerlich bin ich wieder gut aufgestellt.

“So gehört auch eine gute Freundin mit zu den Golfbällen und sollte zuerst in den Blumentopf gelegt werden. Wird eine Freundschaft vernachlässigt, kullert der Ball hinaus, oft kann er nicht wieder aufgehoben werden. Investieren Sie Zeit und Zuneigung in Ihre Freundschaften, sie werden es Ihnen zurückgeben”, schrieben Heike und ich in “Lebe leichter“.

Gerade in anstrengenden, stressigen Zeiten sind wir geneigt, uns auf das scheinbar Wichtige zu konzentrieren und vernachlässigen unser Bedürfnis nach Freundschaften. Heute wurde mir mal wieder bewußt, wie gut sie mir gerade an solchen Tagen tun. Danke Heike und Juliane!

4 Gedanken zu “Freundinnen

  1. da sagste was, Freundschaften wollen gepflegt werden… mich regts immer auf, wenn Leute sich nur melden wenns ihnen grad mies geht und sie Frust abladen wollen
    für den seelischen Mülleimer bin ich mir nämlich auch zu schade

  2. “Geben und Nehmen” und “Geteiltes Leid ist halbes Leid”…Ich bin eher die, die sich gar nicht meldet und packe mir mal an die eigene Nase und gelobe in diesem Bereich Besserung…

  3. Ich finde es gut wenn sich meine langjährige Feundin meldet wenn es mal nicht weiter geht. Und ich werde mir immer die Zeit für sie nehmen (wie gerde aktuell)auch wenn wir seit April nichts voneinander gehört haben. Sie war vor einigen Jahren auch sofort bereit mir den Rücken zu stärken. Ich bin so froh solche Menschen zu kennen.
    Bin gleich im Urlaub……………….

Hinterlasse eine Antwort