7 Bücher später

Die erste Urlaubswoche in Norwegen war wundervoll. Der Hinflug war zwar hindernisreich. Aufgrund einer satten Flugverspätung haben wir unseren Anschlussflug verpasst und das Holyday In in Helsinki kennengelernt, natürlich auf Kosten der Fluggesellschaft, die uns auch für den entgangenen Urlaubstag entschädigen wird.

Entgegen der miesesten Wetterprognosen hatten wir jeden Tag strahlendes Sommerwetter, haben die gesamte Verwandtschaft getroffen, sind x-mal mit der Fähre nach Bergen und zurück gefahren und ich habe 7 Bücher gelesen.

Mein Mann kann nicht glauben, dass ich so schnell lesen kann, aber gelernt ist gelernt.

Die drei Biografien der Holocaust-Überlebenden waren zugegebenermaßen schwere Kost, dann folgte ein Sommerroman – und weil es so schön war hab ich mir noch 3 Bücher auf meinen Tolino runtergeladen. Jetzt bin ich auf den letzten Seiten eines Krimis und werde auf Balkonien weiterlesen. Und bald gehts zum nächsten Ziel, wo ich sicher nicht mehr so viel lesen werde. Der Buchstabenhunger ist aber auch schon gut gestillt.

Hinterlasse eine Antwort