Alles voller Weihnachten

Die gute Nachricht zuerst: Damaris hat gewonnen. Bevor ich gleich meine Penny-Lieblingsverkäuferin überrasche, Gewinnausschüttung im Blog. Bitte melde Dich :-)

Gestern war ich beschäftigt mit dem Abschluss meiner Onliner, von denen mir einer schrieb, wie froh er ist, die 12 Wochen durchgehalten zu haben, aber seit dieser Woche wird es schwierig: “Alles voller Weihnachten”. Überall Plätzchenteller, Lebkuchen, Gutes, was man sich sonst nicht “gönnt” und das Potential hat, Dich voll aus der Kurve zu hauen.

Und nun zu der schlechten Nachricht. Nachdem ich am Donnerstag in Bestform aus “der Wellness” gekommen bin, wo ich bei Gourmetessen und Büffetangeboten aber auch nicht den Hauch aus der Kurve erlebt habe, brachte mir Töchterlein aus einer HEITEREN LAUNE HERAUS SCHOKOLADE MIT, DIE ICH AUS EINER HEITEREN LAUNE HERAUS DANKBAR ANNAHM – worauf ich am nächsten Tag gleich noch die angebrochene Lebkuchentüte leerte und eine kleine Tüte Plätzchen obendrauf. SO WAR DAS!

Und genau deswegen hatte ich gestern weder Appetit auf eine richtige Mahlzeit, noch heute Hunger auf Frühstück. Jetzt ist es gleich Mittag – ich könnte jetzt ein paar Plätzchen vertragen. Aber weiß, dass unschuldige zwei oder drei Plätzchen bei mir den absoluten Heißhunger nach weiteren 20 Plätzchen auslösen und so geh ich jetzt lieber Verkäuferinnen beschenken! Das Haus ist inzwischen weihnachtlich und der Gedanke, dass Heike und ich in den letzten 20 Tagen für eine kleine Gute-Taten-Revolution gesorgt haben, lässt mich die Schlappe mit der Schoko-Plätzchen-Nummer vergessen. Aber ich bin auf der Hut.

Heute gibts mein letztes Buch “Von einer, die auszog, Gutes zu tun” zu gewinnen und einmal den sehr süßen Film “Trinity Goodheart”.

15 Gedanken zu “Alles voller Weihnachten

  1. Hallo!
    Ich bin von der Gute-Taten-Aktion sehr angetan und habe Heikes Aufruf noch am gleichen Tag an viele weitergeleitet. Die Verkäuferin im EDEKA hat gestern sehr überrascht geschaut, sich gefreut und gesagt: “Aber das war doch erst morgen!” Ich kenne sie und hatte ihr die Mail auch weitergeleitet! Und mein Gute-Taten-Tag war schon gestern, weil ich heute nicht einkaufen gehe. Leider konnte ich die Frau an der Kasse von dm nicht beglücken: Sie durfte das Wellness-Bad mit Hibiscus und weißem Tee NICHT ANNEHMEN! Wie doof ist das denn! Also habe ich es mitgenommen und versucht, es im Getränkeladen loszuwerden. Pech! Die nette Dame badet nicht, sie duscht nur… Also, das mit dem Beschenken ist manchmal nicht so einfach. Aber meine Freundin freut sich heute Abend bestimmt! :-)
    LG

    Judith

  2. Liebe Beate! Ich habe auch Mühe bei all den Versuchungen… aber ich bin froh, wenn ich immer wieder zurück in die Spur finde! Gesegnete Weihnachten! Ellen Katharina

  3. Liebe Beate!
    Ich war heute in der Stadt mit den Kindern um letzte Weihnachtseinkäufe zu erledigen und habe mich dann im Drogeriemarkt mit einem Stapel Lila Herzen eingedeckt. In jedem Geschäft, wo wir etwas gekauft haben, haben wir eine Schachtel Herzen bei der Verkäuferin hinterlassen.
    Die Reaktionen waren ganz schön gemischt. Von völligem Unverständnis über freudige Überraschung bis zu der Verkäuferin an der famila Kasse, die die Herzen gar nicht annehmen durfte. Ich konnte sie aber für sie an der Information abgeben.

    Es hat eine Menge Spaß gemacht, vor allem auch den Kindern. Ein paar habe ich noch übrig.. mal sehen, wen ich sonst noch so beglücke.

    Gesegnete Weihnachten und windige Grüße aus Ostfriesland,

    Elke.

  4. Auf dieses Buch bin ich ja immer noch spitz … Also versuche ich es nochmal.
    Und wenn ich von euren Einkaufserlebnissen lese, bin ich froh, dass ich mich heute nicht ins Gewühl stürzen muss.
    Liebe Grüße, Ulrike

  5. Liebe Beate,
    beim Einkaufen hielten wir heute vor den Kassen nach einer unserer Lieblings-verkäuferinnen Ausschau, aber keine war da! Schade, dann stellten wir und einfach irgendwo an. Als wir endlich an der Reihe waren, erzählte uns die Kassiererin, dass heute so gar nicht ihr Tag sei und ihr mittlerweile alles egal wäre. Es ist schwer zu sagen, wer von uns beiden beim Überreichen des Tütchens mehr strahlte! Auch Mann und Sohn waren schwer beeindruckt, wie Gott lenkt – er weiss am Besten, wer gerade eine Extraportion Aufmunterung braucht!
    Liebe Grüße,
    Andrea D.

  6. Hallo Beate,
    schon wieder das Buch… und ich hätte es sooo gerne :-)
    Also versuch ich es jetzt doch noch zu gewinnen.
    Bin echt begeistert von Deiner Plätzchenaktion und immer erfreut, daß jeder mal schwach werden kann. Wie wunderbar, daß jeder Tag ein neuer Tag ist und dass wir immer wieder neu leicht leben können.
    Herzliche Grüße
    Petra

  7. Liebe Beate,

    ich weiß nicht ob ich noch am gewinnen teilnehmen kann.
    Gerade nur gesehen, das man das buch ja nochmal gewinnen kann :D.

    Ich wünsche dir einen schönen 4.Advent!
    Lg,
    Miri

  8. Hallo liebe Beate,

    falls nicht bereits ausgelost wurde, hänge ich mich hier auch noch an.
    Ich verteile morgen kleine Geschenke, freue mich schon darauf :-)
    Schönen 4. Advent,
    VG Alexandra

Hinterlasse eine Antwort